Ausbau-Initiative Solarmetropole Ruhr

Presse 01.03.2021

Förderung von Stecker-Solargeräten

Logo der Stadt Herten
Logo der Stadt Herten

Im Mai 2019 hat der RVR zusammen mit dem Handwerk Region Ruhr die Ausbau-Initiative Solarmetropole Ruhr gestartet. Bisher wurden dabei in erster Linie Gebäudeeigentümerinnen und -eigentümer unterstützt – Mieterinnen und Mieter gingen bisher leer aus. Das soll sich nun ändern: Der RVR stellt einen Fördertopf von 11.000 Euro für sogenannte Balkon-Solarmodule bzw. Stecker-Solargeräte zur Verfügung.

Damit sollen in elf der 15 Pilotkommunen jeweils die ersten zehn Balkon-Solarmodule, für die ein Förderantrag gestellt wird, einen Zuschuss von 100 Euro erhalten. Diesen Zuschuss gibt es seit dem 2. Februar 2021 auch in Herten. Es wurden bereits zwei der zehn möglichen Zuschüsse bewilligt. Bei Interesse können sich Bürgerinnen und Bürger an die Klimaschutzbeauftragte Dr. Theresa Eckermann unter der Telefonnummer 02366 303-340 oder per E-Mail an t.eckermann@remove-this.herten.de wenden. Unter dem Link www.herten.de/wirtschaft/klima-umwelt/solarmetropole-ruhr.html sind weitere Informationen zur Solarmetropole verfügbar.

Hintergrund Stecker-Solargerät

Eine solches Stecker-Solargerät besteht aus bis zu zwei Standard-Solarmodulen und kostet etwa 350 bis 500 Euro in der Anschaffung. Der mit dem Stecker-Gerät erzeugte Strom kann von verschiedenen Haushaltgeräten wie zum Beispiel Fernseher, Kühlschrank und Waschmaschine genutzt werden. Dadurch dreht sich der Stromzähler langsamer und die Stromrechnung vom Energieversorger fällt niedriger aus. Mieterinnen und Mieter tun jedoch nicht nur für das Portemonnaie etwas Gutes, sondern auch für die Umwelt: durch die Nutzung der Sonnenenergie kann nachhaltig der CO2-Ausstoß gesenkt werden.

Wichtig ist eine verschattungsfreie und sichere Aufstellung bzw. Anbringung des Stecker-Solargeräts auf dem Balkon oder der Terrasse. Und das Schöne ist: die Solarmodule funktionieren in der Regel störungsfrei mindestens über einen Zeitraum von 20 Jahren und können bei einem Umzug mitgenommen und woanders montiert werden.

Was ist zu beachten?

Es ist wichtig zu beachten, dass auch Stecker-Solargeräte beim Netzbetreiber, also den Hertener Stadtwerken sowie im Marktstammdatenregister bei der Bundesnetzagentur unter www.marktstammdatenregister.de/MaStR angemeldet werden müssen. Das Anzeigeformular der Hertener Stadtwerke finden Interessierte unter www.hertener-stadtwerke.de/netze.

Eine Checkliste „Schritt für Schritt zum Stecker-Solargerät“ und viele weitere Informationen bietet die Internetseite der Verbraucherzentrale NRW: www.verbraucherzentrale.de/wissen/energie/erneuerbare-energien/steckersolar-solarstrom-vom-balkon-direkt-in-die-steckdose-44715

Damit wirklich alle Fragen beantwortet werden, wird nach dem erfolgreichen Start mit 130 Teilnehmenden am 11. März 2021 von 18 bis 20 Uhr eine weitere Online-Veranstaltung des RVR zusammen mit der Verbraucherzentrale NRW durchgeführt. Der Photovoltaik-Experte Thomas Seltmann erläutert dabei alles Wissenswerte rund um die Stecker-Solargeräte und beantwortet Fragen der Teilnehmenden. Ab sofort können sich Interessierte hier anmelden: solar.metropole.ruhr/veranstaltungen/

Pressekontakt

Presse- und Öffentlichkeitsarbeit, Calina Herzog, Telefon: 02366 303-393, c.herzog@herten.de