Integrationskurs

Ausländer, die erstmalig für einen längerfristigen Aufenthalt in das Bundesgebiet einreisen wollen, müssen bei der Visabeantragung nachweisen, dass Sie über deutsche Sprachkenntnisse von mindestens einem Sprachlevel A1 verfügen.

Nach der Einreise werden Sie zur weiteren Teilnahme an einem Integrationskurs durch die Ausländerbehörde aufgefordert. Ohne Vorkenntnisse umfasst dieser insgesamt 900 Stunden.

Der erfolgreiche Abschluss des Kurses (mit Prüfung) ist eine Voraussetzung, um später eine Niederlassungserlaubnis erhalten zu können.

Bereits vor 2005 in Deutschland lebend

Stellt die Ausländerbehörde bei Ausländern, die bereits seit längerer Zeit hier leben (Einreise vor dem 1.1.2005) einen erheblichen Integrationsbedarf fest, können auch diese zur Kursteilnahme verpflichtet werden. Es ist aber auch möglich, dass dieser Personenkreis von sich aus einen Antrag auf Teilnahme an einem Integrationskurs stellt! In diesem Fall wird vom Bundesamt für Migration und Flüchtlinge geprüft, inwieweit noch entsprechende Kursplätze verfügbar sind. Der Bescheid hierüber wird dem interessierten Ausländer vom Bundesamt zugeschickt.

Ausgenommen von der Teilnahme

Personen, für die Kenntnisse der deutschen Sprache bereits bei der Einreise erforderlich waren (z.B. bei Studenten zur Aufnahme des Studiums), sind von der Teilnahme am Integrationskurs ausgenommen. Sie erhalten von der Ausländerbehörde eine entsprechende Bescheinigung und eine Liste der Kursträger in der näheren Umgebung.

Gebühren

Es wird ein Eigenanteil zu den Kosten des Kurses je nach der persönlichen Einkommenssituation festgelegt.

Refugee Guide Online

Willkommen in Deutschland! Die Broschüre "Refugee Guide" enthält nützliche Tipps und Informationen für das Leben in Deutschland.

www.refugeeguide.de 

Ihre Ansprechpersonen

Frau Artmann
Telefon: 0 23 66 / 303 575
Standort: Hauptgebäude
Raum: 22 | Gebäude: Rathaus
Herr Sarasa
Telefon: 0 23 66 / 303 533
Standort: Rathaus
Raum: 021 | Gebäude: Hauptgebäude

Wenn Sie diese Felder durch einen Klick aktivieren, werden Informationen an Facebook, Twitter oder Google in die USA übertragen und unter Umständen auch dort gespeichert. Näheres erfahren Sie hier.