Kleinkunstreihe 7nach8

Die Kleinkunstreihe 7nach8 in Herten vermittelt Ihnen einen abwechslungsreichen Einblick in die vielfältige deutsche Kleinkunstszene. Neben bekannten Namen wie Thomas Freitag, Herbert Knebels Affentheater, Dr. Stratmann u.a. tauchen in der Kleinkunstreihe auch immer wieder „Typen ausse Gegend“ auf, die mit ihrem Programm tiefe Einblicke in die Seelen verschiedenster Regionen Deutschlands geben.

Musik spielt in den vielfältigsten Formen in vielen Kleinkunstprogrammen eine wichtige gestaltende und tragende Rolle. Deshalb gehören Musik-Kabarett-, Chanson- oder A capella-Programme zum festen Bestandteil der Hertener Kleinkunstreihe.

Wir bedanken uns bei der Volksbank Ruhr Mitte, die mit ihrer Förderung einen wesentlichen Beitrag zur Qualitätsicherung der Veranstaltungsreihe leistet.

Termine 2017

© Otto Reiter

Donnerstag, 28.9.2017, 20.07 Uhr

BlöZinger: „ERiCH”

Robert Blöchl und Roland Penzinger, zusammengenommen „BlöZinger“, sind eine echte Gefahr. Eine Gefahr für untrainierte Zwerchfelle. In ihrem nunmehr siebten Programm „ERiCH“ thematisieren sie Absurdes, Typisches und Untypisches aus dem Mikro-Biotop Familie. Es muss erst Familienoberhaupt „ERiCH“ versterben, bis sich die beiden entfremdeten Brüder nach 20 Jahren mitsamt dem Rest der Familie wiedertreffen. Der extrovertierte Lebenskünstler Simon (Penzinger) und der etwas biedere Spießer Jakob (Blöchl) könnten unterschiedlicher kaum sein. Natürlich gibt es nach so langer Zeit auf der Fahrt im imaginären Auto, das größtenteils von Kaugummis zusammengehalten wird, so einiges zu besprechen: Warum Onkel Alfons auf Bewährung ist, Tante Hertha ihren Gemahl zum Schweigen verdonnert hat, Tante Trude am Sozial-Tourette-Syndrom leidet – irgendetwas stimmt mit dieser Familie einfach nicht.

Blöchl und Penzinger sind Großmeister der Gestik und Mimik. Sie benötigen nur ein Minimum an Requisiten und Kulissen und dennoch wird es dem Zuschauer nicht allzu schwer gemacht, dieser irrwitzigen Achterbahnfahrt durch verschiedene Handlungs- und Zeitebenen zu folgen. (www.bloezinger.at)

Ort: Glashaus, Hermannstr. 16, 45699 Herten
Eintritt: VVK 16 €/AK 18 €/erm. 9 €


© Gerrit Wittenberg/Neues Globe Theater

Donnerstag, 19.10.2017, 20.07 Uhr

Neues Globe Theater:
„Indien – Eine Schnitzeljagd durch die deutsche Provinz“

Indien – Sehnsuchtsland von Kurt Fellner, seines Zeichens technische Aufsichtskraft im Außendienst des Fremdenverkehrsamtes Brandenburg. Als verlängerter Arm des Gesetzes begibt er sich mit seinem Kollegen, dem Restaurant-Inspektor Heinz Bösel, auf Dienstreise in die vermeintliche Servicewüste Brandenburg: Einer testet die Betten, einer die Schnitzel. Und sie entdecken auf dieser Tour de Force, was echte Männerfreundschaft ausmacht: Saufen, streiten, sich versöhnen!

Eingerahmt wird dieser komödiantische Selbsterfahrungs-Trip in die Tourismus-Branche von live gesungenen Schlagern aus den Höhen und Tiefen der deutschen Unterhaltungskultur. Indien heißt die erfolgreich verfilmte Tragikomödie von Josef Hader, einem der bekanntesten und populärsten Schauspieler und Kabarettisten Österreichs und seinem Kollegen Alfred Dorfer. Ein Stück für zwei Vollblutkomödianten, angesiedelt irgendwo zwischen Gerhard Polt und Loriot. In der Fassung des Neuen Globe Theaters, unterstützt von einer Schlager singenden Geheimwaffe in gleich mehreren Rollen und verpflanzt ins schöne Brandenburg, welches hier stellvertretend für den ganz speziellen Charme der deutschen Provinz herhalten darf. (www.neuesglobetheater.de)

Ort: Glashaus, Hermannstr. 16, 45699 Herten
Eintritt: VVK 16 €/AK 18 €/ermäßigt 9 €


Donnerstag, 23.11.2017, 20.07 Uhr

Senay Duzcu: „Ich bleib dann mal hier”

Senay Duzcu ist die erste türkische Stand-Up-Comedian in Deutschland. Mit viel Witz und Humor nimmt sie die Kulturunterschiede zwischen Deutschen und Türken aufs Korn. Dabei schlagen in ihrer Brust sowohl ein türkisches als auch ein deutsches Herz. So kommt die Türkin in ihr immer zu spät zur Arbeit. Die Deutsche in ihr macht dafür pünktlich Feierabend. Sie stellt ihr Biokopftuch vor, vergleicht deutsche und türkische Redewendungen und erzählt, wie ihr Vater Deutsch gelernt hat. Getreu ihrem Motto „Lachen braucht keinen Dolmetscher“ bleibt dabei garantiert kein Auge trocken.

Senay Duzcu zeigt die kulturellen Unterschiede herzerfrischend und humorvoll auf. Und das nicht nur aus türkisch-deutscher, sondern ganz speziell aus weiblicher Sicht. Mit einem Augenzwinkern lockert sie scheinbar eingefahrene Positionen und Sichtweisen auf und verhilft so zu neuen Ufern der Verständigung. Das ist Integration durch Comedy. Dafür ist sie zu Recht mit dem Deutsch-Türkischen Freundschaftspreis in Bayern ausgezeichnet worden. (www.senay.tv)

Ort: Glashaus, Hermannstr. 16, 45699 Herten
Eintritt: VVK 16 €/AK 18 €/ermäßigt 9 €


© Julia Fischer

Donnerstag, 21.12.2017, 20.07 Uhr

Carmela De Feo: „Wünsch dir was – die Weihnachtsshow”

Das Christkind ist überarbeitet, der Weihnachtsmann geht in die Altersteilzeit, der Nikolaus hat Dreck am Stecken und die Rentiere sind im Sitzstreik! Aber Gott sei Dank gibt es noch die Jungfrau am Akkordeon: La Signora! Bewaffnet mit Akkordeon und Rute macht sie sich auf den Weg, das Weihnachtsfest zu retten. La Signora, DIE Weihnachtsfrau, präsentiert: Wünsch dir was! Die schrägste Weihnachtsshow seit der Vertreibung aus dem Paradies! Frauenwichteln, Rudelsingen, der legendäre Tannenbaumtanz und die wahre Weihnachtsgeschichte zaubert La Signora aus ihrem Säckchen. Den Menschen ein paar Geschenke vor den Latz zu knallen, kann doch nicht so schwer sein! Die drei Greise aus dem Morgenland sind auch schon unterwegs. „Die Tür mach auf das Tor mach weit“, es kommt die Meisterin der Heiterkeit. La Signora, das Stimmungspaket unter der Halleluja-Staude! La Signora – nur echt mit dem schwarzen Haarnetz! (www.carmeladefeo.de)

Ort:
Glashaus, Hermannstr. 16, 45699 Herten
Eintritt: VVK 18 €/AK 20 €/ermäßigt 10 €

Termine 2018

Donnerstag, 11.1.2018, 20.07 Uhr

Rene Steinberg „Irres ist menschlich” – Selbstironie für Alle!

Unsere moderne Welt wird organisiert, rationalisiert, optimiert – aber wird sie auch menschlicher? Und was ist das überhaupt? Mutig, tiefgehend, aber vor allem puppenlustig stellt Rene Steinberg in seinem neuen Kabarettprogramm die entscheidende Frage: Was ist der Mensch? Was treibt ihn an? Warum kann er sich nicht merken, ob er jetzt das Bügeleisen ausgestöpselt hat? Wieso vergessen Männer ihre Frauen auf Autobahnraststätten? Wie oft fragt sich Angela Merkel, was sie überhaupt hier wollte?
Steinberg erkennt: In einer Welt, die immer perfekter zu sein glaubt, ist gerade das Unperfekte unsere stärkste Kompetenz. Schließlich wurde Penicillin nur entdeckt, weil das Labor nicht aufgeräumt wurde! Wo heute der „Faktor Mensch“ als letzte Fehlerquelle gilt, will Rene Steinberg den Fun-Faktor Mensch stärken. Wo die Konzerne im Menschen eine Human-Ressource sehen, sieht Steinberg im Menschen vor allem eine Humor-Ressource. Und eine politische Dimension hat es schließlich auch. Steinberg ist sich sicher: Menschen, die über sich selber lachen können, wählen keine populistischen Hetzer. (www.renesteinberg.de)

Ort: Glashaus, Hermannstr. 16, 45699 Herten
Eintritt: 18 €/AK 20 €/ermäßigt 10 €


© JMario Andreya

Donnerstag, 15.2.2018, 20.07 Uhr

Lars Reichow: „Lust”

Vielleicht gibt es doch Wichtigeres im Leben, als alles immer nur richtig zu machen. Die LUST geht auf Tournee. Die Begeisterung fährt mit und hilft beim Aufbauen. Das Risiko hat zugesagt. Die Hoffnung verkauft die Tickets. Die Lüge kommt auch. Die Vernunft hat reserviert. Die Wahrheit kümmert sich um die Technik. Die Liebe hat noch zu tun, will aber im zweiten Teil mit dem Wahnsinn dazu stoßen. Schönheit und Anmut sitzen in der ersten Reihe. Und die Reue hilft beim Aufräumen.
Es wird Zeit für ein paar vergnügte Einsichten. Rein ins Theater, raus aus den Schuldgefühlen! Einfach mal den Bauch auf den Kopf setzen und sich total postfaktisch amüsieren. Im Kabarett geht das. Hoch lebe die Demokratie und die Bühnenkante.

Nach seinem gefeierten Programm „Freiheit!“ schlägt Reichow lustvoll ein neues Kapitel auf. Lust auf Wahrheit. Lust auf Musik. Lust auf Menschen mit offenen, lachenden Augen. Reichows Gespür für Schnee.
LUST ist wild und dramatisch, komisch, natürlich auch lustig – mit Kicher-Garantie! Reichows LUST – ein Sturm der Gefühle und nur echt mit dem Flügel der Leidenschaft. (www.larsreichow.de)

Ort:
Glashaus, Hermannstr. 16, 45699 Herten
Eintritt: 18 €/AK 20 €/ermäßigt 10 €


Donnerstag, 8.3.2018, 20.07 Uhr

Nachtschnittchen: „Madames”

Sandra Da Vina lebt und arbeitet in Essen-Süd, mit einem Spielplatz vor der Tür und in ihrem Kopf. Seit 2012 ist sie auf den deutschspra-chigen Poetry-Slam- und Kabarett-Bühnen unterwegs. Im Frühjahr 2014 erschien mit „Sag es in Leuchtbuchstaben“ (Lektora Verlag) ihr erstes Buch. Im gleichen Jahr gewann Da Vina die NRW-Landesmeisterschaften im Poetry Slam. Mademoiselle Mirabelle, süßer als die Polizei erlaubt und gefährlicher als ein Lkw voller Crème brûlée! So lebenslustig, so französisch, dass man es eigentlich verbieten müsste. Hysterie ist nicht das Ding von Mademoiselle Mirabelle, denn gelassen und nonchalant kann man genauso gut in jedes Fettnäpfchen treten und in die Bredouille schlittern. Am besten mit einem guten Glas Wein. Trunkenheit auf dem Karussell des Lebens kann eine große Erleichterung sein, denn wer doppelt sieht, hat mehr vom Leben! Tina Häussermann: Lustvoll sucht die Klavierkabarettistin nach den Sandkörnern im Getriebe des Alltags und sorgt dafür, dass die Rädchen für einen kurzen Augenblick still stehen. Mit einer gehörigen Portion Wurschtigkeit betreibt Tina Häussermann Synapsenpflege. Bierernst und saukomisch. Dagmar Schönleber begeistert mit bitterbösen Texten, lieblichem Gesang und einem virtuosen Gitarrenspiel. Diesmal konnten wir sie als Moderatorin gewinnen, wobei ihre Texte und die Gitarre natürlich nicht fehlen dürfen.

Ort:
Glashaus, Hermannstr. 16, 45699 Herten
Eintritt: 18 €/AK 20 €/ermäßigt 10 €


© Inka Vogel

Donnerstag, 19.4.2018, und Freitag, 20.4.2018, jeweils 20.07 Uhr

Bullemänner: „SCHMACHT“ – Ein satter Abend

„Schmacht“ ist das vielleicht persönlichste Werk der Bullemänner. Sehr komisch, sehr philosophisch und sehr bekloppt. Und in diesem Programm hat sich die Pianistin Svetlana Svoroba endgültig von der „Tastenfachkraft“ der Bullemänner zur Powerfrau entwickelt: Sie brilliert mit staubtrockenem Humor, witzigen Liedern und musikalischer Virtuosität. So schmettert sie als hinterhältige Klobürste Opernarien, schmachtet nach Liebe als „Desperate Housewife“ aus der Neubausiedlung und lässt die Herzen schmelzen, wenn sie von ihrem Abschied aus der ukrainischen Heimat singt.
Die Bullemänner erzählen Geschichten aus dem Alltag – von dem, was man kennt und wie es sich verändert: Früher hatte jedes Dorf seinen Dorftrottel, damit konnte man umgehen. Aber jetzt sind sie alle im Internet vernetzt. Und herausgekommen ist die AfD. Die beiden Komiker blicken aber auch über den Jägerzaun hinaus: Wie geht man in Europa mit den Flüchtlingen um? Soll man mitmischen bei Streit und Hetze? Oder wäre die Welt nicht ein Stück entspannter, folgte sie dem westfälischen Motto: „Wat kommt, wird gewickelt.“ (www.bullemaenner.de)

Ort: Glashaus, Hermannstr. 16, 45699 Herten
Eintritt: 22 €/AK 24 €/ermäßigt 12 €


© Henri van de Griendt

Donnerstag, 3.5.2018, 20.07 Uhr

Stenzel & Kivits: „The Impossible Concert“

Ein unmögliches Konzert zu geben – das schaffen nur Stenzel & Kivits. In ihrer Comedy-Show ist kein klassisches Thema vor ihren Improvisationen und Persiflagen sicher. Ebenso werden Jazz, Pop und Folklore mit außergewöhnlichen und einfallsreichen Musikinstrumenten interpretiert. Der Ideenreichtum der beiden Musiker ist dabei schier unerschöpflich und sie verstehen ihr Handwerk.

Nicht von ungefähr wird das Duo, beide ausgebildete Musiker, mit Preisen überhäuft und international zu den wichtigsten Comedy Festivals eingeladen. Stenzel & Kivits überzeugen sowohl die Jury als auch das Publikum. 2015 waren sie gar vierfache Preisträger: Tuttlinger Krähe: 1. Preis der Jury und Publikumspreis/ St. Ingberter Pfanne: Jurypreis und Publikumspreis. Sie verbinden klassische Musik und Humor miteinander. Dabei herausgekommen ist eine total verrückte, furiose Show mit ganz viel Akrobatik, Musik und Blödsinn. www.stenzelkivits.nl/de.html

Ort: Glashaus, Hermannstr. 16, 45699 Herten
Eintritt: 16 €/AK 18 €/ermäßigt 9 €

Ihre Ansprechperson

Bettina Hahn
Telefon: 0 23 66 / 303 179
Gebäude: VHS-Gebäude
Raum: 22 | 2. OG

Programmheft 2017/2018

Das aktuelle Programmheft der Kleinkunstreihe 7nach8 erhalten Sie zum Beispiel im Glashaus, Rathaus und im Kulturbüro. Sie können es sich aber auch bequem als PDF-Datei herunterladen:

Vorverkaufsstellen

  • Glashaus, Hermannstr. 16, 45699 Herten, Tel.: (0 23 66) 303 651
  • RVR-Besucherzentrum Hoheward, Werner-Heisenberg-Str. 14, 45699 Herten, Tel.: (0 23 66) 18 11 60
  • Buchladen Attatroll, Herner Str. 16, 45657 Recklinghausen, Tel.: (0 23 61) 17 00 2
  • Im Internet unter www.proticket.de

Veranstaltungsort

Soweit nicht anders angegeben, finden alle Veranstaltungen der Reihe 7nach8 im Glashaus, Hermannstr. 16, 45699 Herten statt. 

Parken

  • Parkplatz Herten-Mitte/ Auf dem Marktplatz: ab 19 Uhr (gebührenfrei)
  • Parkhaus „Rathausgalerien“: bei Veranstaltungen 7nach8 und Klangraum bis 24 Uhr geöffnet (gebührenpflichtig)

Aktuelle Meldungen

Sie haben Interesse an aktuellen Pressemeldungen und Veranstaltungstipps? Dann abonnieren Sie doch unsere News als E-Mail! 

Veranstaltungskalender

Konzerte, Theater oder Stadtfest - Hier finden Sie aktuelle Veranstaltungen in Herten.