Verkehrsprojekt ab der fünften Klasse

Jeden Tag legen in Herten ca. 4.800 Schülerinnen und Schüler im Alter von sechs bis vierzehn Jahren den Weg zu ihren Schulen zurück. Sie sind zu Fuß, per Fahrrad und mit dem Bus unterwegs oder werden durch Eltern im Auto gebracht. Besonders für Kinder, die von der Grundschule zur weiterführenden Schule wechseln, stellt dieser Weg eine besondere Herausforderung dar. 

„So wird mein Schulweg sicherer“

Schon seit 10 Jahren besuchen die Kinderfreunde Fünftklässlerinnen und -klässler nach den Sommerferien. Im Projekt „So wird mein Schulweg sicherer“ werden der neue Schulweg, neue Mobilitätsformen und Möglichkeiten besprochen, was man selber tun kann, um den eigenen Schulweg sicherer zu gestalten.

Im Projekt wird mit den Schülerinnen und Schülern die Wahl der eigenen Mobilität angeschaut, die Vor- und Nachteile aufgezeigt, sowie die Auswirkungen für die eigene Gesundheit und die Umwelt erarbeitet. Reale Unfälle werden besprochen, Unfallursachen und Möglichkeiten diese zu vermeiden zusammengetragen. Im zweiten Teil des Projektes werden Unfallschwerpunkte und Gefahrenstellen rund um das Gymnasium vor Ort angeschaut. Mit den Kinderfreunden erarbeiten die Kinder Sicherheitstipps und tragen sie in ein Plakat ein, das in der Klasse aufgehangen wird.

Projekteinheiten

Die Unterrichtseinheiten bestehen aus zwei Teilen:

Theorie

  • Bewusstwerden der verschiedenen Mobilitätsformen (zu Fuß, mit dem Fahrrad, dem Bus und dem Auto) 
  • Vor- und Nachteile dieser Mobilitätsformen für Mensch und Umwelt
  • Betrachten von realen Unfällen die sich im Rahmen dieser Mobilitätsformen ereignen
  • Erarbeitung von Unfallursachen und mögliche Lösungen in einer Gruppenarbeit
  • Vorstellen der Gruppenergebnisse und Diskussion

Praxis

  • Besprechen der realen Verkehrsproblempunkte rund um die Schule
  • Ortsbegehung mit allen Schülerinnen und Schülern
  • Sensibilisierung für die problematischen Verkehrssituationen
  • Erarbeitung von Sicherheitstipps
  • Die Tipps werden auf dem Plakat „Mein Sicherheitscheck“ aufgelistet
  • Das Plakat wir in der Klasse aufgehängt

Zielgruppe

Schülerinnen und Schüler ab der 5. Klasse erarbeiten die Inhalte in zwei Doppelstunden.

Ihre Ansprechperson

Frau Kleibrink
Telefon: 02366 303-451
Gebäude: Rathaus
Raum: 29 | UG

Kinderfreunde

Logo der Kinderfreunde

Seit 1978 arbeiten die Kinderfreunde für eine kinder- und familienfreundliche Stadt. Egal, ob es um Spielplatzgestaltung oder Verkehrssicherheit geht, hier werden die Kinder an Entscheidungs- und Planungsprozessen beteiligt.

Freizeitangebote für Kinder und Jugendliche

Ob CreativWerkstatt oder Kulturrucksack - in Herten gibt es jede Menge Freizeitmöglichkeiten für Kinder und Jugendliche. Die vielfältigen Angebote finden Sie unter der Rubrik Freizeit und Kultur.

Zu den Freizeitangeboten

Kinder- und Jugend-förderplan 2015-2020

Der kommunale Kinder- und Jugendförderplan 2015 bis 2020 beschreibt die inhaltliche Ausrichtung der Kinder- und Jugendarbeit in Herten. Die Schwerpunkte: Jugendarbeit, Jugendsozialarbeit und erzieherischer Kinder- und Jugendschutz.

Kinder- und Jugendförderplan