Sanierungsarbeiten am Talweg und an der Langenbochumer Straße

Presse 17.05.2017

Umleitung für Durchgangsverkehr

Zwei Straßen, deren Oberflächen in einem sehr schlechten Zustand sind, werden in den nächsten Tagen zu Baustellen. Die erste Maßnahme findet im Talweg zwischen der Westerholter Str. und dem Ebbelicher Weg statt. Hier haben bereits Randarbeiten begonnen. Die zweite Sanierung ist für den Bereich der Langenbochumer Straße zwischen Mühlenstraße und Nordring geplant und soll am 6. Juni beginnen.

Im Zuge der Bauarbeiten müssen die jeweiligen Straßenabschnitte voll gesperrt werden. Während der Vorarbeiten können die Anlieger ihre Zufahrten erreichen. Für den Talweg bedeutete das, dass während der Fräs- und Vorarbeiten der Kleingartenverein erreichbar bleibt. Die Arbeiten hier haben in Randbereichen bereits begonnen.  Ab Montag, 29. Mai, sollen die Asphaltarbeiten abgeschlossen werden.   

Für die Langenbochumer  Straße gilt: Der Hof Wessels, der Tennisclub und die Landwirtschaftlichen Betriebe an der Langenbochumer Straße bleiben zunächst für Anlieger erreichbar. Die Arbeiten beginnen hier voraussichtlich am Dienstag, 6. Juni. Je nach Witterung sind die abschließenden Asphaltarbeiten und somit die Vollsperrung der Langenbochumer Straße für den 12. bis 14. Juni terminiert.

Für den Durchgangsverkehr werden in beiden Fällen weiträumige Umleitungen ausgeschildert. Zum Zeitpunkt des Asphalteinbaus müssen die Bereiche für jeweils einen Tag auch für die Anlieger gesperrt werden. „Die Zeit wird benötigt, damit die neue Deckschicht auskühlen kann und sich nicht sofort neue Verformungen bilden“, erklärt  Alexander Plaksjuk vom Bereich Tiefbau der Stadt Herten.

Die betroffenen Anlieger werden über die genauen Termine der Sperrungen nochmals informiert.

Pressekontakt

Anne-Kathrin Lappe, Telefon: 0 23 66 / 303 180, a.lappe@herten.de