Grabsteinkontrolle ab Mitte Mai

Presse 15.04.2019

Wackelnde Steine müssen befestigt werden

Die Friedhofsverwaltung beginnt ab Montag, 13. Mai, mit der jährlichen Grabsteinüberprüfung. Auf den städtischen Friedhöfen kontrolliert der Zentrale Betriebshof Herten die Standfestigung der einzelnen Grabmäler. Sie können durch Witterungseinflüsse wie Frost, Hitze und Regen beeinträchtigt sein und eine Gefahr für den Friedhofsbesuch und das Personal des ZBH darstellen, wenn sie zu kippen drohen.

Grabsteine, die meist zwischen 200 und 400 Kilo wiegen, können zu schweren Verletzungen führen, wenn sie Umstehende treffen. Beim sogenannten Kipptest prüfen die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des ZBHs, ob der Stein noch mit seinem Betonfundament verbunden ist. Nicht sichere Grabsteine baut der ZBH ab und legt sie auf die zugehörige Grabstelle, danach informiert er die Betroffenen. Um dieses Vorgehen zu vermeiden, werden alle Eigentümerinnen und Eigentümer gebeten, ihre Grabmale vorab selbst auf Standsicherheit zu prüfen. Falls diese nicht gewährleistet ist, müssen die Besitzerinnen und Besitzer die Steine von einer Fachfirma befestigen lassen.

Pressekontakt

Stadt Herten, Presse- und Öffentlichkeitsarbeit, Corina Plötz (Volontärin), Telefon: 0 23 66 / 303 180, c.ploetz@herten.de