Fahrradfahren in den Sommerferien

Presse 17.07.2017

Hertener Radstadtplan kostenlos erhältlich

Tausende Schülerinnen und Schüler haben sich am Freitag für sechs Wochen in die Sommerferien verabschiedet. Doch nach ein paar Tagen Erholung verfliegt oft schon die Freude über die neu gewonnene Freiheit und die ersten Anzeichen von Langeweile treten auf. Mit dem Hertener Radstadtplan können Kinder und Eltern gemeinsam tolle Touren mit dem Fahrrad unternehmen und dabei ihre Stadt neu entdecken. So kommt bestimmt keine Langeweile auf.

Sehenswürdigkeiten und neue Routen entdecken

Die Allee des Wandels, die Vier-Schlösser-Radtour oder den Emscher Weg können Schulkinder und ihre Eltern dank des Radstadtplans ganz einfach nachradeln. Der speziell für Radfahrer konzipierte Faltplan ist kostenlos an der Rathaus-Information und im Besucherzentrum Hoheward erhältlich.

Zusätzlich zu den eingezeichneten Routen sind bedeutende Sehenswürdigkeiten, Einkehrmöglichkeiten, Rast-und Ruheplätze sowie Spielplätze eingezeichnet. Die Karte des Plans ist im Maßstab 1: 13000 angelegt. Der Plan enthält außerdem Informationen zur Fahrradsicherheit und erklärt noch einmal Regelungen und Wegbeschilderung für den Radverkehr.

Geocaching und Gewinnspiel

Auch die Arbeitsgemeinschaft fußgänger- und fahrradfreundlicher Städte, Gemeinden und Kreise in NRW e.V. gibt Tipps für das Radfahren in den Ferien. Wer sich gerne auf Spurensuche begibt, kann mit dem Fahrrad auf „Schatzsuche“ gehen. Beim Geocaching handelt es sich um eine Art Schnitzeljagd, bei der Hinweise versteckt und mittels GPS (Global Positioning System) gefunden werden. Unter www.geocaching.de gibt es viele Rätselrouten und in einer Gruppe macht es gleich noch mehr Spaß.

Mehrere Freunde zusammentrommeln, sich eine Kamera schnappen und auf Entdeckungsreise gehen. Mit dem Rad sind Parks oder Badeseen schnell zu erreichen. Oft wird beim Radfahren die Umgebung nicht wirklich wahrgenommen, weil alles so schnell an einem vorbeizieht. Wer jedoch auf der Suche nach einem tollen Motiv ist, sieht Details und kann diese fotografieren. Die Kampagne „Generation Fahrrad“ ist auf der Suche nach kreativen Fotos, in denen das Fahrrad die Hauptrolle spielt. Für alle, die mindestens 16 Jahre alt sind, gibt es unter www.generation-fahrrad.de die Chance auf tolle Gewinne.

Hintergrund

Die Arbeitsgemeinschaft fußgänger- und fahrradfreundlicher Städte, Gemeinden und Kreise (AGFS) hat die neue Kampagne „Generation Fahrrad“ anlässlich des Jubiläums „200 Jahre Fahrrad“ entwickelt und greift damit den aktuellen Trend des Fahrrads als Lifestyle-Verkehrsmittel auf.

Kontakt und weitere Informationen

Arbeitsgemeinschaft fußgänger- und fahrradfreundlicher Städte, Gemeinden und Kreise in NRW e.V.
c/o P3 Agentur für Kommunikation und Mobilität
Myriam Pretzsch
Antwerpener Straße 6-12
50672 Köln
E-Mail: m.pretzsch@p3-agentur.de
Tel.: 02 21 / 20 89 40
Fax: 02 21 / 2 08 94 44
www.agfs-nrw.de

Auf der Homepage www.gemeinsam-fuers-klima.de/fahrradfreundliche-stadt/radstadtplan steht der Hertener Radstadtplan einschließlich der Informationen zur Allee des Wandels und zur Vier-Schlösser-Radtour als Download zur Verfügung.

Pressekontakt

Stadt Herten, Pressestelle, Calina Herzog (Volontärin), Telefon: 0 23 66 / 303 393, c.herzog@herten.