Ergebnis der Gebietsbeiratswahl Hassel.Westerholt.Bertlich

Presse 01.04.2021

Über 300 Wählerinnen und Wähler

Logo Stadtteilbüro.Hassel.Westerholt.Bertlich
Logo Stadtteilbüro.Hassel.Westerholt.Bertlich

Zwei Wochen hatten die Bürgerinnen und Bürger im Norden von Gelsenkirchen und Herten Zeit ihren Gebietsbeirat zu wählen. Über 300 Wählerinnen und Wähler haben die Chance genutzt, die bürgerschaftlichen Vertreterinnen und Vertreter ihrer Stadtteile mitzubestimmen. An den sieben Wahltagen wurde trotz Pandemie eine erfreulich gute Beteiligung beobachtet, viele Bürgerinnen und Bürger verbanden einen Spaziergang mit der Stimmabgabe im Torhaus 10.

Vorab konnte man sich auf der Homepage stadterneuerung-hwb.de über die zu wählenden Kandidatinnen und Kandidaten informieren, von jedem Kandidierenden gab es ein selbsterstelltes Vorstellungsvideo.

Auch die Besetzung der politischen Mandate ist nach der Kommunalwahl durch die beiden Stadträte, die Bezirksvertretung Nord in Gelsenkirchen und beide Integrationsräte neu bestimmt worden. Insgesamt hat der Gebietsbeirat so 26 stimmberechtigte Mitglieder, davon 14 aus der Bürgerschaft. Der neue Gebietsbeirat wird seine Arbeit im April aufnehmen und unter anderem wieder über Förderanträge an den Quartiersfonds Hassel.Westerholt.Bertlich entscheiden.

Neue bürgerschaftliche Vertreterinnen und Vertreter

Für Westerholt und Bertlich wurden Steffi Baumgart, Klaus Bonzek, Bodo Ladwig, Peter Lönz, Anne Schindler, Egbert Schröder und Matthias Weiß gewählt. Ihre Stellvertreter sind Bodo Bartel, Heinrich Koch, Detlev Ludorf, Peter Mietz, Dr. Uwe Rabe, Georg Rüth und Heinz-Jürgen Schulte-Loh.

Für Hassel wurden Doris Kortmann, Gudrun Leh, Luisa Mirbach, Irene Steffen, Wolfgang Steffen, Heike Tonkel und Uwe Tonkel gewählt. Ihre Stellvertreterin und Stellvertreter sind Indra Hill, Jörg Böving, Ralf Rausch und Arnd Wende.

Das Ergebnis der Wahl ist ebenfalls im Internet unter www.stadterneuerung-hwb.de/gebietsbeirat veröffentlicht.

Seit sieben Jahren großes bürgerschaftliches Engagement für die Stadterneuerung

Zur Beteiligung von Bürgerinnen und Bürgern an der Stadterneuerung Hassel.Westerholt.Bertlich gibt es seit Herbst 2014 den interkommunalen Gebietsbeirat. Die Mitglieder des Gebietsbeirats unterstützten den Stadterneuerungsprozess, informieren die Bürgerinnen und Bürger in den Stadtteilen und geben deren Anregungen weiter. Außerdem entscheiden sie über den Einsatz von 50.000 Euro jährlich, die zur Unterstützung von Projekten und Aktivitäten vorgesehen ist, von denen die Menschen in den Stadtteilen direkt profitieren.

Stadterneuerung Hassel.Westerholt.Bertlich

Die Städte Herten und Gelsenkirchen engagieren im Rahmen des Interkommunalen Integrierten Stadterneuerungsprogramms gemeinsam, um die Stadtteile Hassel, Westerholt und Bertlich mit insgesamt 34.000 Menschen weiterzuentwickeln. Ein lebenswertes Umfeld und ein ausreichendes Angebot an Nahversorgung, Infrastruktureinrichtungen und sozialen Angeboten sollen die Wohnquartiere für die Zukunft rüsten. Neben den Bürgerinnen und Bürgern sind auch die lokalen Akteurinnen und Akteure, Institutionen sowie Vereine eingeladen, sich am Erneuerungsprozess zu beteiligen.

Weitere Informationen und Ansprechpersonen

Stadtteilbüro Hassel.Westerholt.Bertlich
Ulrich Wiebusch
Egonstraße 10, 45896 Gelsenkirchen
Tel.: 0209 1696922

Stadt Herten
Rainer Berkau, Stadtentwicklungsamt
Tel.: 02366 303-622

Stadt Gelsenkirchen
Doris Kranich, Referat Stadtplanung
Tel.: 0209 1694318

Pressekontakt

Presse- und Öffentlichkeitsarbeit, Corina Plötz, Telefon: 02366 303-180, c.ploetz@herten.de