Diese Meldung ist vom 14.01.2020.
Möglicherweise sind die Inhalte nicht mehr aktuell. Unsere aktuellen Meldungen finden Sie hier.

Bürgerbeteiligung zum Westfälischen Landeskrankenhaus Herten

Presse 14.01.2020

Einladung zur frühzeitigen Beteiligung der Öffentlichkeit nach § 3 Abs. 1 BauGB; Bebauungsplan Nr. 161, 1. Änderung und 30. Änderung des Flächennutzungsplans

Die LWL Klinik soll um ein Gerontopsychiatrisches Zentrum erweitert werden. Es soll ein neues Gebäude geben und der Parkplatz wird umgestaltet. Um den Weg mit den Hertener Bürgerinnen und Bürgern gemeinsam zu gehen, soll die Öffentlichkeit jetzt frühzeitig am Dienstag, 21. Januar, ab 18 Uhr über die städtebauliche Entwicklung informiert werden.  

Im Ratssaal der Stadt Herten, Kurt-Schumacher-Straße 2 werden die städtebaulichen Entwurfsunterlagen, die Grundlage für die weitere zu entwickelnde Bauleitplanung sind, vorgestellt. Um die beabsichtigte bauliche Erweiterung realisieren zu können, ist die Voraussetzung, dass Planungsrecht geschaffen wird. Parallel zur 1. Änderung des Bebauungsplans Nr. 161 erfolgt auch die 30. Änderung des Flächennutzungsplans der Stadt Herten.

Städtebauliches Konzept

Um den Standort Herten zukunftsfähig aufzustellen ist eine Erweiterung des Westfälischen Landeskrankenhaus Herten geplant. Die städtebauliche Planung ist so konzipiert, dass eine Anbindung eines Gerontopsychiatrischen Zentrums durch einen Verbindungsbaukörper an den vorhandenen Gebäudebestand zukünftig möglich ist.

Geplant ist ein Gerontopsychiatrisches Zentrum mit zirka 70 Betten. Fahrtechnisch erschlossen wird das Zentrum vom Resser Weg über die Straße Im Schlosspark. Außerdem werden die bereits vorhandenen Parkplätze optimiert und begrünt.

Pressekontakt

Stadt Herten, Presse- und Öffentlichkeitsarbeit, Anika Meierhenrich, Telefon: 0 23 66 / 303 357, <a href="mailto:a.meierhenrich@herten.de">a.meierhenrich@herten.de</a>