Aktion „Müll in den Müll“

Presse 29.07.2021

Kinderfreunde machen auf achtlos weggeworfenen Abfall auf Spielflächen aufmerksam

Damit das Spielen auf den Spielplätzen noch mehr Spaß macht, räumt Kinderfreundin Beate Kleibrink gemeinsam mit Hertener Kindern die Flächen auf.
Damit das Spielen auf den Spielplätzen noch mehr Spaß macht, räumt Kinderfreundin Beate Kleibrink gemeinsam mit Hertener Kindern die Flächen auf.

Warme Temperaturen und Sonnenschein – gerade in den Ferien die besten Voraussetzungen für Kinder, um sich auf den Spielflächen im Stadtgebiet richtig auszutoben. Aber immer wieder stoßen die Kleinen dabei auf achtlos weggeworfene Dosen oder Verpackung von Keksen und Chips. Ärgerlich findet Kinderfreundin Beate Kleibrink, die daraufhin die Aktion „Müll in den Müll“ ins Leben gerufen hat und gemeinsam mit Kindern die Spielplätze von herumliegendem Abfall befreit.

„Schon als ich im vergangenen Jahr die Spielplätze mit dem Fahrrad abgefahren bin, ist mir der Abfall aufgefallen und die Idee für eine Kampagne gekommen. Ein Name für die Aktion war dann schnell gefunden. Im Gespräch mit den Kindern auf den Spielplätzen erzählte ein Junge mir ganz beiläufig, dass der Müll doch in den Müll gehört – Recht hat er“, so Beate Kleibrink.

Auf allen 64 Spielflächen in Herten stehen zumeist die dicken roten Mülleimer und auch im Stadtgebiet finden sich unübersehbare Behälter für Abfall der Bürgerinnen und Bürger. „Jede Menge Möglichkeiten, um seinen Abfall direkt an Ort und Stelle ordnungsgemäß zu entsorgen. Denn der achtlos auf den Boden geworfene Müll, verteilt sich bei einem leichten Windstoß rasch, verfängt sich in Hecken und zieht Ungeziefer wie zum Beispiel Ratten an“, erklärt Beate Kleibrink. „Ganz davon abgesehen kostet die Entsorgung des achtlos weggeworfenen Mülls viel Geld. An manchen Spielflächen fällt so viel an, dass die wöchentliche Reinigung nicht ausreicht. Der Platz wird dann zweimal angefahren und gereinigt.“ Darauf möchte die Kinderfreundin mit ihrer Aktion aufmerksam machen und die Bürgerinnen und Bürger zum Umdenken animieren.

Bei der Aktion „Müll in den Müll“ wird im Gespräch mit den Kindern auch selbst zur Tat geschritten: Plastikhandschuhe an und schon geht’s los. Gemeinsam sammeln die freiwilligen Helferinnen und Helfer nicht nur den Abfall, um zu zeigen wie einfach der Spielplatz sauber zu halten ist, sondern Beate Kleibrink zeigt den Kindern spielerisch, dass alle etwas dafür tun können, um sich in der eigenen Umgebung wohler zu fühlen. Am Spielplatz Hof Ellinghaus startete die Aktion, weitere Spielflächen sollen nach und nach besucht werden.

Pressekontakt

Presse- und Öffentlichkeitsarbeit, Corina Plötz, Telefon: 02366 303-180, c.ploetz@herten.de