"Ville jumelée" Arras (Frankreich)

Partnerstadt Arras

Am 10. Juni 1984 wurde offiziell die Partnerschaft mit der nordfranzösischen Stadt Arras begründet. 386 Kilometer trennen die „villes jumelées“, die verschwisterten Städte. Darauf weisen auch entsprechende Schilder in der Hertener Innenstadt und am Stadtrand von Arras hin. Die Stadt zwischen Lille und Lens mit ihren ca. 49.000 Einwohnern übt vor allem durch ihre historischen Elemente einen ganz speziellen Reiz auf die Besucher aus.

Besonders die unter dem "Place des Héros", dem Platz der Helden, angelegten unterirdischen Gänge, im Französischen „Boves“ genannt, faszinieren Besucher immer wieder. Sie entstanden durch die seit dem zehnten Jahrhundert gegrabenen Galerien von Steinbrüchen und die Keller des 14. Jahrhunderts. Das gotische Rathaus übt ebenso große Faszination auf die Gäste der Hertener Partnerstadt aus wie die 155 Häuser im flämischen Barockstil, die den „Grand Place“ säumen.

Der „Grand Place“, zu Deutsch "Großer Platz", ist auch zentraler Treffpunkt und Veranstaltungsort. Dort findet jedes Jahr im Dezember ein vierwöchiger Weihnachtsmarkt statt, im Mai lockt das Europa-Fest die Bürger der Stadt und zahlreiche Besucher auf den Platz.

Außer mit Herten unterhält Arras Städtepartnerschaften mit der belgischen Stadt Oudenaarde und der englischen Stadt Ipswich.

Kulturelle Höhepunkte

  • Das jeweils im Mai stattfindende Europa-Fest
  • Der Weihnachtsmarkt

Übrigens....

Am Ende der Fußgängerzone „Ewaldstraße“ befindet sich der „Place d'Arras“ (Einweihung 1984) mit den im Boden eingelassenen bronzefarbenen Wappen von Arras und Herten. Die Stadt Arras ehrte seine deutsche Partnerstadt mit einem „Herten-Platz“ im Stadtgebiet.

Ihre Ansprechperson

Detlef Fronda
Telefon: 0 23 66 / 303 280
Gebäude: Rathaus
Raum: 108 | 1. OG

Weitere Links

Homepage Stadt Arras:  
www.arras.fr

Homepage Arras-Freunde-Herten: 
www.arras-freunde-herten.de