Sperrmüllsammlung

Der Zentrale Betriebshof holt Ihren Sperrmüll zweimal pro Haushalt und Kalenderjahr ohne Sondergebühr ab. Zum Sperrmüll gehören alle sperrigen Haushalts- und Einrichtungsgegenstände, die wegen ihres Umfangs nicht in den städtischen Restabfallbehältern oder Restabfallsäcken untergebracht werden können.

Was gehört zum Sperrmüll?

Kann ich meine Autoreifen zum Sperrmüll legen? Und was ist mit meiner Waschmaschine? Unten haben wir die häufigsten Sperrmüllarten aufgelistet. Sollten Sie Fragen zur richtigen Entsorgung haben, hilft Ihnen das Team der Abfallberatung gerne weiter.

Sperrmüll von A bis Z

  • Autokindersitze
  • Babywanne, Besen, Bettgestell, Bilder/Bilderrahmen
  • Bügelbretter
  • Computer
  • Drucker
  • Eimer, Elektroherde
  • Fahrräder, Fahrradkorb, Faxgeräte, Fernseher
  • Garderoben, Gartengeräte (ohne Öl und Benzin), Gartenmöbel
  • Gartengrill, Gasherde, Gefriergeräte
  • Handrasenmäher, Herde, Hundekörbe
  • Innenrollos
  • Kettcars, Kinderroller, Kinderwagen, Kleiderständer
  • Kleintierkäfig, Koffer, Kühlschränke
  • Lampenschirme, Lattenroste, Leiter, Liegen, Liegestühle
  • Matratzen, Möbel, Mikrowelle
  • Nähmaschine
  • Öfen (Keine Nachtstromspeicheröfen)
  • Ölradiatoren
  • Polstermöbel, Projektionsleinwände
  • Radiogeräte, Rasenmäher (ohne Öl und Benzin), Regale
  • Schaufeln, Schlitten, Schränke, Schrott (Abfall aus Eisen oder Metall), Schubkarren, Sessel
  • Skier, Sofas, Spiegel, Spielzeug (nur große Teile)
  • Spülen, Spülmaschine, Staubsauger, Stehlampe
  • Stereoanlagen, Stühle
  • Teppiche und Teppichböden (gerollt), Tierkäfige, Tische
  • Tischtennisplatte, Trockner
  • Videorekorder, Vogelkäfige
  • Wanduhren, Waschkörbe, Wäschespinnen, Wäscheständer
  • Wäschetrockner, Waschmaschinen

Kein Sperrmüll oder Sperrgut!

  • Restmüll
  • Grünabfälle
  • Pappe, Verpackungen aus Kunststoff
  • Textilien, Schuhe
  • Autoreifen
  • Problemabfälle wie zum Beispiel Altöl, Farben, Medikamente, Batterien
  • Gegenstände aus Baumaßnahmen und Bauschutt z.B.: Türen, Fenster, Waschbecken, WC-Töpfe, Gartenzäune, Holzpaneele, Rollläden, Markisen, Nachtspeicheröfen etc.

Termin zur Abfuhr

Einen Abfuhrtermin für Sperrmüll/Sperrgut können Sie telefonisch vereinbaren. Die Wartezeit beträgt ca. 6-10 Arbeitstage (bis zu 2 Kalenderwochen).

Regeln zur Abholung von Sperrmüll und Sperrgut

  1. Das Sperrgut muss am Abfuhrtag bis 6.45 Uhr ebenerdig in der Nähe der Fahrbahn bereitstehen
  2. Der Straßenverkehr darf dadurch nicht behindert werden
  3. Sperrgut, das nicht durch die ZBH-Mitarbeiter von Hand verladen werden kann, sowie Gegenstände aus baulichen Veränderungen (z.B. Türen, Fenster, Gegenstände aus dem Sanitärbereich) werden nicht abgefahren
  4. Nicht abgefahrene Gegenstände und Verunreinigungen sind vom Antragsteller unverzüglich zu beseitigen
  5. Der Sperrmüll darf am Tage vor dem Abholtermin frühestens ab 18 Uhr bereitgestellt werden

Wer sich nicht an diese Regeln hält, handelt ordnungswidrig.

Gebühren

Seit 2001 ist die Abfuhr von Sperrmüll bzw. Sperrgut zweimal pro Haushalt und Kalenderjahr ohne gesonderte Gebühr möglich. Die hierbei anfallenden Kosten werden aus den Abfallentsorgungsgebühren aller Hertener Bürgerinnen und Bürger getragen. Erst ab der dritten Abfuhr pro Haushalt im Kalenderjahr werden die Kosten direkt in Rechnung gestellt. (Ausnahme: Sperrmüll bei Haushaltsauflösungen aufgrund eines Pflege- und Sterbefalls).

Benutzungsentgelt ab der dritten Sperrmüll-Abfuhr:

  • bis   3 m³ 122,- Euro
  • bis   7 m³ 240,- Euro
  • bis 10 m³ 332,- Euro    

Ihre Ansprechperson

Bernd Urlacher
Telefon: 0 23 66 / 303 105
Gebäude: ZBH
Raum: Zentrale | Gebäude A

Recyclinghof - ZBH

Hier finden Sie die Adresse und Öffnungszeiten vom Recyclinghof.

Tausch- und Verschenkmarkt

Zu schade für den Müll? Hier wird angeboten, gesucht und getauscht! Zum Tausch- und Verschenkmarkt