Abteilung Einsatzplanung / Einsatzvorbereitung

Die Abteilung ist für folgende Bereiche zuständig.

Feuerwehr-Alarmierung

Bis zum Jahr 1998 wurde die Hertener Feuerwehr über die im Stadtgebiet verteilten Sirenen alarmiert. Dank neuer Technik verfügt heute jeder Feuerwehrmann (SB) über einen digitalen Funkmelder mit akustischem Alarm.

Kommunikation bei der Feuerwehr

Durch die Verwendung modernster Technik können Informationen direkt an die Einsatzstelle übertragen werden. Hierzu kommen drahtlose Kommunikationsmittel, wie Handys oder Funkgeräte, zum Einsatz. Auch die drahtlose Verbindung der einzelnen Feuerwehreinheiten untereinander ist an der Einsatzstelle von großer Bedeutung.

Straßensperrungen

Jeder Löschzug der Feuerwehr Herten bekommt über ein Faxgerät einen Alarmbericht zugeschickt, der auch den genauen Anfahrtsweg zur Einsatzstelle beschreibt. Damit diese Anfahrtshinweise immer auf dem aktuellen Stand sind, ist es notwendig, dass der Feuerwehr alle Straßensperrungen bekannt sind.

Veranstaltungen

In Verbindung mit dem Ordnungsamt kontrolliert die Feuerwehr, dass bei Straßenfesten oder Weihnachtsmärkten die erforderlichen Rettungswege freigehalten werden. Dies geschieht bevor die Veranstaltung eröffnet wird, damit mögliche Beanstandungen im Vorfeld beseitigt werden können.

Erstellen von Evakuierungsplänen

Damit im Notfall eine geregelte und schnelle Evakuierung von besonderen Gebäuden wie Krankenhäusern oder Altenheimen erfolgen kann, müssen im Vorfeld Evakuierungspläne angefertigt werden. Dieser Plan regelt die Unterbringung der Betroffenen, den Transport, den Standort des Behandlungsplatzes und gibt wichtige Informationen über Ansprechpartner, Telefonnummern usw.

Erstellen der Alarm- und Ausrückordnung

In der Alarm- und Ausrückordnung, kurz AAO, wird festgelegt, welches Fahrzeug und welche Einheiten zu einem bestimmten Stichwort alarmiert werden. Die AAO ist ein wichtiger Bestandteil der Einsatzvorbereitung.

Informationstechnik

Auch bei der Feuerwehr sind PCs nicht mehr wegzudenken, sowohl beim normalen Büro- und Verwaltungsdienst als auch beim Einsatz. Für den Einsatz sind Laptops vorhanden, die dem Einsatzpersonal wichtige Informationen über Gefahrstoffe usw. liefern.

Gefährliche Stoffe und Güter

Im Sachgebiet Gefährliche Stoffe und Güter organisieren die Mitarbeiter den Umgang mit gefährlichen Stoffen und Gütern (GSG). Hier werden Konzepte für den Einsatz und die Dekontamination der eingesetzten Kräfte und Geräte erstellt. Weiterhin werden hier die für den Einsatz speziell ausgelegten Messgeräte gepflegt und gewartet.

Ihre Ansprechpersonen

Michael Zeiser
Telefon: 02366/307705
Raum: 0

Wenn Sie diese Felder durch einen Klick aktivieren, werden Informationen an Facebook, Twitter oder Google in die USA übertragen und unter Umständen auch dort gespeichert. Näheres erfahren Sie hier.