Kampfmittelbeseitigung

Auch mehr als 60 Jahre nach dem Ende des 2. Weltkrieges werden in Nordrhein-Westfalen noch in großem Umfang Kampfmittel aus beiden Weltkriegen gefunden.

Der Schutz der Bevölkerung vor den von Kampfmitteln ausgehenden Gefahren obliegt den örtlichen Ordnungsbehörden, also den Städten und Gemeinden. Der bei der Bezirksregierung Arnsberg ansässige Kampfmittelbeseitigungsdienst unterstützt die örtlichen Ordnungsbehörden bei dieser Tätigkeit.

Der Kampfmittelbeseitigungsdienst überprüft auf Antrag zur Bebauung anstehende Grundstücke. Durch computergestützte Luftbildauswertungen ist es möglich, vermutliche Einschlagstellen von Blindgängern zu erkennen und diese im Anschluss konkret zu überprüfen.

Bei zufälligen Munitions- und Kampfmittelfunden wenden Sie sich umgehend an die örtliche Ordnungsbehörde oder (ausserhalb der Dienstzeiten) an die zuständige Polizeidienststelle.

Weitere Informationen zum Thema Kampfmittel bietet der Internetauftritt der Bezirksregierung Arnsberg.

Ihre Ansprechperson

Team Kampfmittelbeseitigung
Telefon: 0 23 66 / 303 273
Gebäude: Rathaus
Rathaus