Einbürgerung

Die deutsche Staatsangehörigkeit kann erworben werden, wenn man seit mindestens acht Jahren seinen gewöhnlichen Aufenthalt im Bundesgebiet hat und im Besitz einer Aufenthaltserlaubnis, Aufenthaltsberechtigung bzw. Niederlassungserlaubnis ist und seinen Lebensunterhalt ohne Sozialgeld bestreiten kann. Weitere Voraussetzungen sind ausreichende Kenntnisse der deutschen Sprache, die schriftliche Erklärung, sich zur freiheitlich demokratischen Grundordnung zu bekennen und Straffreiheit, d.h., der Einbürgerungsbewerber darf nicht wegen einer Straftat verurteilt sein. Bei der Einbürgerung von Familien reicht es aus, wenn ein Elternteil die achtjährige Mindestaufenthaltszeit erfüllt.

Für Ehegatten von deutschen Staatsangehörigen gilt eine erheblich kürzere Aufenthaltsenthaltszeit.

Die bisherige Staatsangehörigkeit muss in der Regel aufgegeben werden.

Vorabinformationen zu den Voraussetzungen sowie den notwendigen Unterlagen erhalten Sie im Internet auf den Seiten des Landes Nordrhein-Westfalen unter www.einbuergerung.nrw.de.

Notwendige Unterlagen

Bei einem persönlichen Beratungsgespräch können Sie noch offene Fragen klären und erfragen, welche Unterlagen in Ihrem Fall erforderlich sind.


Gebühren

Gebührenvorschuss bei Antragstellung Restgebühr bei Einbürgerung
Erwachsene 191,00 € Erwachsene 64,00 €
Kinder 38,00 € Kinder 13,00 €

Öffnungszeiten

Montags: 8.00 bis 12.00 Uhr und 14.00 bis 16.00 Uhr
Dienstags: 8.00 bis 12.00 Uhr
Mittwochs: geschlossen
Donnerstags: 8.00 bis 17.30 Uhr
Freitags: 8.00 bis 12.30 Uhr

 

 

Refugee Guide Online

Willkommen in Deutschland! Die Broschüre "Refugee Guide" enthält nützliche Tipps und Informationen für das Leben in Deutschland.

www.refugeeguide.de 

Ihre Ansprechperson

Herr Pohl
Telefon: 0 23 66 / 303 532
Gebäude: Hauptgebäude
Raum: 023 | EG