Zweifacher Erfolg für Musikschüler aus Herten bei „Jugend musiziert“

09.07.2024

Elnur Misirli und Tobias Iwanczik zum dritten Mal im Bundeswettbewerb ausgezeichnet

Gratulation zum dritten Erfolg bei "Jugend musiziert": Tobias Iwanczik und Elnur Misirli (3.u.4.v.l.) mit Angelika Wendt-Süberkrüb (l., Vorsitzende Förderverein), Sascha Schiefer (2.v.l., pädagogischer Leiter Musikschule) sowie v.r. Elisabeth Linkmann (Vorstandsmitglied Förderverein), Matthias Müller (Bürgermeister Stadt Herten) und Thomas Kinzel (Leiter Musikschule) vor der Musikschule Herten.
Gratulation zum dritten Erfolg bei "Jugend musiziert": Tobias Iwanczik und Elnur Misirli (3.u.4.v.l.) mit Angelika Wendt-Süberkrüb (l., Vorsitzende Förderverein), Sascha Schiefer (2.v.l., pädagogischer Leiter Musikschule) sowie v.r. Elisabeth Linkmann (Vorstandsmitglied Förderverein), Matthias Müller (Bürgermeister Stadt Herten) und Thomas Kinzel (Leiter Musikschule) vor der Musikschule Herten.

Im Wettbewerb „Jugend musiziert“ haben die Hertener Querflötisten Tobias Iwanczik und Elnur Misirli in den letzten Monaten viel erlebt. Im Januar erspielten sie sich in der Kategorie Querflöte solo erste Preise im Regionalwettbewerb. Im März brillierten sie im Landeswettbewerb. Im Mai schließlich folgten ein erster und ein zweiter Preis im Bundeswettbewerb in Lübeck für die beiden Schüler aus Herten. Und das schon zum dritten Mal.

„Es ist schon etwas ganz Besonderes, dass Schüler aus der Hertener Musikschule im Bundesvergleich so konstant Bestleistungen zeigen“, betont Bürgermeister Matthias Müller, der den beiden Meisterschülern persönlich gratulierte. „Diese Erfolge zeigen deutlich, welchen Stellenwert unsere Musikschule für die Förderung und Entwicklung von Nachwuchstalenten hat.“ Einen Zuschuss zur passenden Querflöte für die Musikerkarriere gab es vom Förderverein der Musikschule, der regelmäßig Preisträger des Wettbewerbs fördert und unterstützt: Die Vorsitzende Angelika Wendt-Süberkrüb und Vorstandsmitglied Elisabeth Linkmann gratulierten ebenfalls zum Erfolg und brachten Gutscheine für den Instrumentenkauf mit.

 

„Die Preise bei „Jugend musiziert“ können wir auch als Auszeichnung unseres Unterrichts werten“, so Musikschulleiter Thomas Kinzel. Deshalb freut sich auch Sascha Schiefer, pädagogischer Leiter und Lehrer für Querflöte, besonders über diesen Erfolg. Er unterrichtet Tobias Iwanczik, seitdem er die erste Schnupperstunde genommen hat, und erinnert sich auch daran noch sehr gut.

Ungewöhnliche Wege zum Erfolg

„Hinter dem Erfolg der beiden steckt jeweils eine ungewöhnliche Geschichte“, verrät er. So hat der heute 18-jährige Tobias Iwanczik bereits mit fünf Jahren begonnen, Querflöte zu spielen – so früh wie kaum ein anderer Schüler von Sascha Schiefer. „Ein Leben ohne Musik kann ich mir nicht vorstellen“, sagt er. „Für mich ist sie eine wichtige Ablenkung vom Alltag.“ Mittlerweile nimmt er auch Klavier-Unterricht, um sich auf ein mögliches Studium vorzubereiten.

Musik zu studieren ist auch der große Wunsch von Elnur Misirli. Der heute 17-Jährige kam 2015 aus Aserbaidschan nach Herten und nahm schon Querflöten-Unterricht bei Sascha Schiefer, bevor er die deutsche Sprache beherrschte. Er macht voraussichtlich im nächsten Jahr sein Abitur, ist aber jetzt schon Jungstudent an der Musikhochschule in Münster, wo er auch auf den Wettbewerb „Jugend musiziert“ vorbereitet wurde. „Neben der Klassik interessiert mich auch der Jazz sehr, bei dem die Musiker viel improvisieren“, sagt er. „Aber dafür muss ich meine theoretischen und praktischen Kenntnisse noch weiter vertiefen.“

Pressekontakt

Stefanie Hasler, Telefon: 02366/303-664, s.hasler@herten.de