Veranstaltung zum Volkstrauertag

Presse 08.11.2023

Gedenken an Opfer von Krieg, Gewalt und Terrorismus

Logo der Stadt Herten
Logo der Stadt Herten

Der Volkstrauertag ist ein bedeutender Bestandteil der deutschen Erinnerungskultur und lädt dazu ein, innezuhalten und der Opfer von Krieg und Gewalt, aber auch von Terrorismus und politischer Verfolgung, zu gedenken. In Herten findet am Sonntag, 19. November, um 10 Uhr eine städtische Gedenkveranstaltung am Ehrenmal auf dem Margarete-Stein-Platz in Herten-Mitte statt.

„Frieden ist mehr als die Abwesenheit von Krieg“ – so lautet der Leitgedanke für die diesjährige Veranstaltung. Schülerinnen und Schüler der Martin-Luther-Schule, des Städtischen Gymnasiums, der Willy-Brandt- sowie der Rosa-Parks-Schule werden einen Beitrag zu der Gedenkveranstaltung leisten. Musikalisch begleitet der aus der Ukraine stammende Sänger Ihor Tymoshenko den Volkstrauertag. Ebenso beteiligen sich die Arras-Freunde, die Vereinigung der Verfolgten des Naziregimes – Bund der Antifaschistinnen und Antifaschisten und die Katholische Friedensbewegung „Pax Christi“ an der Gestaltung des Gedenktages. Eine Kranzniederlegung gehört ebenfalls zu den Programmpunkten.

Pressekontakt

Presse- und Öffentlichkeitsarbeit, Jana Putze, Telefon: 02366 303-393, j.putze@herten.de