Diese Meldung ist vom 05.03.2020.
Möglicherweise sind die Inhalte nicht mehr aktuell. Unsere aktuellen Meldungen finden Sie hier.

Start der „Löwengruppe“ an der Ludgerusschule

Presse 05.03.2020

Betreuung von Kindern im Vorschul-Alter

An der Ludgerusschule am Paschenberg werden vormittags nun auch Vorschul-Kinder ohne Kita-Platz betreut: Mit der Löwengruppe ist am Montag, 2. März, die mittlerweile vierte Vorschulgruppe für Kinder im Alter von fünf und sechs Jahren gestartet, die in Herten keinen Platz in einer Kindertageseinrichtung bekommen haben.

In der Löwengruppen werden zehn Kinder ohne Betreuungsplatz täglich für drei Stunden am Vormittag betreut, gefördert und auf den bevorstehenden Schuleintritt vorbereitet. Die Stadt Herten schafft so für die Kinder eine Alternative zu den fehlenden Kita-Plätzen. "Wir ersetzen keinen Kita-Platz, ermöglichen aber mittlerweile 40 Hertener Kindern, die kurz vor dem Schuleintritt stehen, mit unseren Vorschulgruppen die Teilhabe an früher Bildung und einen guten Start in die Schule", freut sich Dr. Karsten Schneider, Beigeordneter für Bildung und Soziales der Stadt Herten.

Ermöglicht wird die Löwengruppe in Kooperation der Stadt Herten als Trägerin der Maßnahme, der Leitung der Ludgerusschule, Tanja Blankenstein, und der Leitung des offenen Ganztages (OGS), Ellen Henning, die den Kindern und den pädagogischen Fachkräften die Räumlichkeiten der Ludgerusschule am Vormittag zur Verfügung stellen. Den Anstoß gab Tanja Blankenstein selbst: "Als ich von dem Mangel an Betreuungsplätzen erfuhr, war für mich sofort klar, dass wir unsere Räumlichkeiten für die Betreuung und Förderung von Kindern ohne Kita-Platz zur Verfügung stellen."

Seit 2017 wird das Konzept bereits an der Grundschule Herten-Mitte als ersten Standort erfolgreich umgesetzt. Als weitere Standorte folgten die Barbaraschule in Bertlich und die Süder Grundschule, Standort In der Feige.

Finanziert wird die Gruppe über Mittel des Ministeriums für Kinder, Familie, Flüchtlinge und Integration des Landes Nordrhein-Westfalen im Rahmen der Förderung von Maßnahmen zur Kinderbetreuung in besonderen Fällen und aus Mitteln der Bildungsinitiative RuhrFutur.

 

Pressekontakt

Presse- und Öffentlichkeitsarbeit, Ramona Eifert, Telefon: 02366 303-378, r.eifert@herten.de