Zwei neue Figuren als Helfer im Einsatz

Presse 20.06.2022

Kleine grüne Männer „wachen“ über den Lehrerparkplatz

Tanja Blankenstein, Schulleiterin der Ludgerusschule und Kinderfreundin Beate Kleibrink zusammen mit den kleinen, grünen Männern, die über die Einfahrt zum Lehrerparkplatz "wachen". Sie sollen Eltern daran erinnern, dass sie nicht in die Einfahrt fahren um die Kinder raus zu lassen.
Tanja Blankenstein, Schulleiterin der Ludgerusschule und Kinderfreundin Beate Kleibrink zusammen mit den kleinen, grünen Männern, die über die Einfahrt zum Lehrerparkplatz "wachen". Sie sollen Eltern daran erinnern, dass sie nicht in die Einfahrt fahren um die Kinder raus zu lassen.

Um den Schulweg auf der Paschenbergstraße für Kinder sicherer zu gestalten haben Schulen, Kinderfreunde als auch das Ordnungs- und das Planungsamt in der Vergangenheit bereits viele Maßnahmen umgesetzt. Seit kurzem sind jetzt zwei neue Helfer im Einsatz: kleine grüne Männer. Durch die gut sichtbaren „Männchen“ sollen Eltern darauf hingewiesen werden, nicht in die Einfahrt des Lehrerparkplatzes der Ludgerusschule zu fahren.

„Jedes Mal, wenn Eltern in die Einfahrt fahren müssen sie über den Gehweg“, erklärt Kinderfreundin Beate Kleibrink. „Da sind aber die ganzen Kinder zu Fuß unterwegs. Eltern müssen also irgendwie dadurch oder daran vorbei rangieren. Das ist unnötig gefährlich.“ Jeden Morgen „Wachen“ nun die beiden Figuren an der Zufahrt des Lehrerparkplatzes und weisen die Eltern darauf hin wer hier unterwegs ist: die Kinder!

Damit haben Kinderfreunde, Schulen sowie Ordnungs- und Planungsamt einen weiteren Baustein in Sachen Kindersicherheit gelegt. Zu den Maßnahmen in der Vergangenheit zählen unter anderem, dass der vorgezogene Seitenraum als Querungshilfe überarbeitet wurde. So können sich Kinder und Autofahrende beim Queren der Paschenbergstraße besser sehen.

Dazu wurden vor rund zwei Jahren die so genannten Elternhaltestellen eingerichtet. Diese Flächen wurden für ein sicheres Anhalten und Aussteigenlassen installiert, damit die Eltern nicht direkt vor der Schule halten. Ein Flyer zeigt den Eltern auf, wo geparkt oder gehalten werden kann und wo es verboten ist. Denn dort wo es Halteverbote gibt besteht Unfallgefahr insbesondere für die Kinder.

Außerdem werden Kinder und Eltern regelmäßig mit Flyer informiert. Kinderfreundin Beate Kleibrink hat die Informationen zusammen getragen und erklärt zum Beispiel wie der Schulweg zu Fuß trainiert werden kann, wo es Querungshilfen oder Gefahrenstellen gibt und was dabei zu beachten ist.

 

 

Pressekontakt

Presse- und Öffentlichkeitsarbeit, Anika Meierhenrich, Telefon: 02366 303-357, a.meierhenrich@herten.de