Job:plus bietet 50 % Lohnzuschuss bei der Einstellung von Langzeitarbeitslosen

Ab sofort fördert das Jobcenter des Kreises Recklinghausen die Einstellung von Langzeitarbeitslosen mit einem Lohnkostenzuschuss von 50 Prozent bis Ende 2019. Ziel ist es, neue Anreize bei Unternehmen und Langzeitarbeitslosen zu setzen, um so den hohen Anteil von Menschen, die bereits seit vier oder mehr Jahren arbeitslos sind, zu reduzieren.

Der Kreis Recklinghausen als einwohnerstärkster Kreis in Deutschland mit seiner heterogenen Sozialstruktur und den Langzeitwirkungen des anhaltenden Strukturwandels ist überproportional von Langzeitleistungsbezug und verfestigter Langzeitarbeitslosigkeit betroffen. Mit dem Programm sollen Perspektiven geschaffen und aufgezeigt sowie für die betroffenen Menschen einen Ausweg aus dauerhafter Erwerbslosigkeit zu ermöglichen.

Neben dem Lohnkostenzuschuss erhält der Betrieb auf Antrag eine Motivationsprämie in Höhe von monatlich 100 Euro für den zusätzlichen Verwaltungsaufwand. Wird der oder die Beschäftigte nach Ablauf des Förderzeitraums weiter beschäftigt, gibt es eine weitere Prämie von 2.000 Euro für eine befristete Nachbeschäftigung, für eine unbefristete Beschäftigung 3.000 Euro. 

Coaching 

Um die Beschäftigungsverhältnisse dauerhaft zu stabilisieren, bietet das Jobcenter Kreis Recklinghausen am Programm teilnehmenden Kundinnen und Kunden Coaching erfahrener JobCoaches der Jobakademie über die gesamte Förderdauer.

Nachstehend finden Sie die wichtigsten Informationen zum neuen Förderprogramm.

Zur Förderung

  • Für insgesamt 240 langzeitarbeitslose Menschen
  • Der Lohnkostenzuschuss für Arbeitgeber beträgt 50 Prozent des zu berücksichtigenden Arbeitsentgelts
  • Dauer maximal 23 Monaten, längstens bis zum 31.12.2019.
  • Motivationsprämie i.H. v. 100€ mtl. je Arbeitnehmer; ausgezahlt an den Arbeitgeber auf Antrag
  • mögliche Übernahmeprämie in Höhe von 2.000€ bzw. 3.000€ (befristete Nachbeschäftigung/unbefristete Übernahme)

Zielgruppe des Programms

  • Langzeitarbeitslose Menschen mit mind. 4 jährigem Langzeitleistungsbezug im SGB II
  • vorläufige negative Prognose zur Eingliederung in den ersten Arbeitsmarkt, aber mittel- bis langfristig doch integrierbar.

Ansprechpartner

Für Arbeitgeber in Recklinghausen
Jobcenter Kreis Recklinghausen
Vermittlungsservice
Mirko Homrighausen
Telefon: 0 23 61 / 93 84 15 62
E-Mail: Mirko.Homrighausen@vestische-arbeit.de

Für Arbeitgeber in Herten
Jobcenter Kreis Recklinghausen
Vermittlungsservice 
André Jost
Telefon: 0 23 61 / 93 84 11 23
E-Mail: Andre.Jost@remove-this.vestische-arbeit.de