Nutzungsstruktur

Für das Gelände Schlägel & Eisen wurde sowohl für Unternehmen als auch für die Menschen in der Umgebung ein städtebaulich und landschaftsarchitektonisch anspruchsvolles Konzept entwickelt. Arbeiten, Natur, Freizeit und Erholung sowie gewerbliche Neubauflächen und Bestandsgebäude werden durch Sicht- und Wegebeziehungen miteinander verknüpft. Die denkmalgeschützten Bestandsgebäude ergänzen das städtebauliche Konzept. Neue Plätze und Grünzonen schaffen Sichtbeziehungen zu den erhaltenswerten Gebäuden.

Gewerbliche Bauflächen

Das neue Gewerbegebiet bietet Ansiedlungsflächen für kleine und mittlere Unternehmen aus Herten und der Region.

Insgesamt 5,4 Hektar neue Gewerbeflächen wurden entwickelt. Die ersten Grundtücke wurden bereits veräußert. Zur Verfügung stehen Grundstücksgrößen bis zu maximal 3.000 m².  Auch in die historischen Bestandsgebäude ist bereits wieder Leben eingekehrt. So befindet sich in den vorhandenen historischen Büro- und Verwaltungsgebäuden zum Beispiel bereits eine private Bildungseinrichtung für Gesundheitsberufe. Weitere Büroflächen werden derzeit durch private Unternehmen als neue Eigentümer saniert und neu genutzt.

Grünflächen

Grünanlagen erhöhen die repräsentative Wirkung von Gewerbegebieten insgesamt und auch der einzelnen Gewerbebetriebe.

Der neue Stadtteilpark auf Schlägel & Eisen enthält einen Bereich für Bewegung und Aktivitäten mit einem Picknickplatz, der zentral am Radweg „Allee des Wandels“ und im Mittelpunkt des Gewerbegebiets liegt. Begehbare Landschaftsbauwerke, Fußwege zum Spazierengehen, Walken und Joggen sowie Radwege laden zum Verweilen ein.

Damit bietet das Gewerbegebiet Schlägel & Eisen auch eine hohe Aufenthaltsqualität. Naherholung in Reinform für alle Altersgruppen der heutigen Anwohnenden und zukünftigen Mitarbeitenden der Gewerbebetriebe.

Ihre Ansprechperson

Frauke Wiering
Telefon: 0 23 66 / 303 617
Gebäude: Rathaus
Raum: 139 | 1. OG