Briefwahl

Wer am Wahltag nicht persönlich das Wahllokal aufsuchen kann, hat die Möglichkeit, seine Stimme bereits vorab per Briefwahl abzugeben. Um sich die Briefwahlunterlagen per Post zuschicken zu lassen, befindet sich auf der Rückseite der Wahlbenachrichtigung ein Antrag auf Erteilung der Briefwahlunterlagen. Diesen Antrag kann jeder dann einfach ausfüllen, im farbigen Feld unterschreiben und an das Briefwahlbüro der Stadt Herten, Kurt-Schumacher-Str. 2, 45699 Herten senden.

Bearbeitet werden die Anträge mit Öffnung des Briefwahlbüros am Dienstag, 18. April.

Für die Briefwahl gibt es mehrere Möglichkeiten:

1. Antrag per Post - Unterlagen per Post

Die wahlberechtigte Person füllt die Wahlbenachrichtigung aus, unterschreibt sie und schickt sie per Post an das Briefwahlbüro im Rathaus. Anschließend bekommt die Person die Unterlagen zugeschickt, um dann – ebenfalls per Post – von zu Hause aus wählen zu können. Wichtig: Bitte die Unterschrift im farblich hinterlegten Feld auf keinen Fall vergessen!

2. Wahlbenachrichtigung persönlich abgeben und vor Ort wählen

Die wahlberechtigte Person füllt die Wahlbenachrichtigung aus, unterschreibt sie und kann dann persönlich im Briefwahlbüro im Rathaus (Nebengebäude, 1. Obergeschoss, Europasaal (Brücke)) die Briefwahlunterlagen beantragen und direkt vor Ort seine Stimme abgeben. Dabei muss der Personalausweis vorgelegt werden. 

3. Briefwahlunterlagen online anfordern

Ein Online-Antrag auf Briefwahl kann bis Donnerstag, 11. Mai, 11 Uhr gestellt werden. Das Formular ist ab Dienstag, 18. April, online. 

4. Bevollmächtigter holt Unterlagen ab

Die Unterlagen können auch im Auftrag der wahlberechtigten Person einem Stellvertreter ausgehändigt werden. Die Berechtigung der Empfangnahme muss durch eine schriftliche Vollmacht nachgewiesen sein. Diese ist auf der Rückseite der Wahlbenachrichtigung zu finden. Von der Vollmacht kann nur Gebrauch gemacht werden, wenn die bevollmächtigte Person nicht mehr als vier Wahlberechtigte vertritt.

Briefwahlbüro

Ab Dienstag, 18. April, ist das Briefwahlbüro geöffnet. Es befindet sich im Rathaus-Nebengebäude, 1. Obergeschoss, Europasaal (Brücke). 

Montags und dienstags: 8 bis 16 Uhr
Mittwochs und freitags: 8 bis 12.30 Uhr
Donnerstags: 8 bis 17.30 Uhr

Außerdem ist das Büro am Samstag, 6. Mai, 10 bis 12 Uhr und am letzten Freitag vor der Wahl (12. Mai) bis 18 Uhr geöffnet. 

Beantragung bis Freitag, 18 Uhr vor dem Wahltag

Die Ausgabe der Briefwahlunterlagen kann frühestens nach der endgültigen Zulassung der Wahlvorschläge und dem Druck der Stimmzettel erfolgen. Briefwahlunterlagen können bis zum Freitag vor dem Wahltag vor Ort beantragt werden.

Unterlagen rechtzeitig abschicken

Von großer Wichtigkeit ist es, dass die/der Briefwähler den Wahlbriefumschlag rechtzeitig abschickt oder bei der für den Eingang der Wahlbriefe zuständigen Stelle abgibt. Der Wahlbrief muss spätestens am Wahlsonntag bis 18.00 Uhr im Rathaus vorliegen. Der Wahlbrief sollte daher bereits einige Tage vor dem Wahltag abgeschickt werden. Die Briefwahl kann aber auch sofort nach Erhalt der Briefwahlunterlagen erfolgen und der Wahlbrief sofort danach an die auf dem Umschlag abgedruckte Anschrift geschickt oder dort abgegeben werden. Holt die/der Wahlberechtigte persönlich die Briefwahlunterlagen ab, so soll ihr/ihm die Gemeindebehörde Gelegenheit geben, die Briefwahl an Ort und Stelle auszuüben.

Weitere interessante Informationen rund um Wahlen erhalten Sie auf der Homepage des Ministeriums

Ansprechperson Wahlmanagement und Briefwahlbüro

Monique Vogt
Telefon: 0 23 66 / 303 565
Gebäude: Rathaus
Raum: 234 | 2. OG

Briefwahlformular

guukaa / fotolia.de

Hier können Sie die Unterlagen für die Briefwahl beantragen.