Wochenkolumne Bürgermeister Fred Toplak

Wochenrückblick 13. bis 18. November

Liebe Hertenerinnen & Hertener,

liebe (Facebook)-Freundinnen & (Facebook)-Freunde,

spannend wird in den letzten Tagen bis zum 29.11.2017 (letzte öffentliche Ratssitzung in diesem Jahr) die Frage, ob wir letzten Endes die im Jahr 2014 vor allem von der SPD-Mehrheit im Stadtrat beschlossene Grundsteuererhöhung werden vermeiden können. Die Verwaltung hat nach langer und intensiver Arbeit dazu einiges in Bewegung gebracht – immerhin muss hier ein Bedarf von 1,2 Millionen Euro gedeckt werden. Die von der SPD getragenen, eigenen Anträge (die vor allem Maßnahmen und Einsparungen im Kulturbereich beinhalten) hätten insgesamt diesen Bedarf niemals abdecken können, bringen aber noch einmal über mehrere Jahre hinweg einen höheren fünf- bis niedrigen sechsstelligen Betrag in die Gesamtrechnung mit ein. Ich hoffe, dass wir auch in der Lage sein werden, den Entwurf so in die Umsetzung zu bringen.

Am Dienstagmorgen empfing ich den japanischen Vizeminister für Wirtschaft, Handel und Industrie, Masaki Ogushi, in Herten. Gemeinsam mit weiteren Abgeordneten des japanischen Unterhauses besichtigten wir das Hertener Wasserstoff-Anwenderzentrum und die Windstromelektrolyse. Besonders interessiert waren die asiatischen Gäste an der Funktionsweise der Anlage. Die direkte Erzeugung und Bereitstellung von regenerativem Wasserstoff durch Windstromelektrolyse ist ein Alleinstellungsmerkmal des Anwenderzentrums. Zahlreiche nationale und internationale Unternehmen haben sich deshalb hier angesiedelt und wir freuen uns auf weitere Kooperationen. Eine dieser Firmen, Asahi Kasei, testet ab Februar 2018 die Eigenentwicklung eines Elektrolyseurs in Herten und zertifiziert diesen für den europäischen Markt. Bereits jetzt signalisiert Asahi Kasei Interesse, weitere Flächen anzumieten. Gerne mehr davon.

Am Mittwoch eröffnete ich im Glashaus den Jungenaktionstag. Schüler aus der achten Klasse der Hertener Schulen kamen in die Rotunde, um sich an verschiedenen Ständen zu informieren, etwas Kreatives zu machen oder sich sportlich zu betätigen. Neben der „Schmeck Bar“ (Vestischer Gesundheitsdienst) wurde Fitness für Jungen (Gesundheitsamt Herten) angeboten und mit Fachleuten (Pro Familia) konnten die Jungen über das Thema „Sexualität“ sprechen. Der Rauschparcours der Drogenberatung Recklinghausen war auch wieder dabei… und noch viele mehr! Ein tolles Angebot. Ich bedanke mich bei allen Beteiligten für die Unterstützung und das Engagement "für unsere Jungs".

Am Donnerstag besuchte ich das Vestische Wirtschaftsgespräch 2017 in den Räumen der Sparkasse Vest am Herzogwall in Recklinghausen. Als Redner zum Thema Mikrokredite, speziell für Gründer mit Migrationshintergrund, konnte u. a. Wolfgang Clement gewonnen werden.

Auch einige Ausschüssen fanden in dieser Woche statt (Betriebsausschuss, AStU, ABS) und am Donnerstag stand die HVB-Konferenz mit allen Bürgermeistern und der Bürgermeisterin aus dem Kreis im Terminkalender. Es stand unter anderem das Thema „Kreis-Haushalt 2018“ auf der Tagesordnung. Die Auswirkungen auf die jeweiligen städtischen Haushalte und Erwartungen wurden vorgetragen.

"KINDER AN DIE MACHT"

Zum Abschluss der Woche begrüßte ich am Freitag Kinder aus dem evangelischen Kindergarten Grünland im Rathaus. Meine erste Führung durchs Rathaus. Zuerst haben sich die Kinder mein Büro angeschaut und alles in Augenschein genommen. Danach statteten wir dem Stadtarchiv und anschließend der Hausdruckerei und Poststelle einen Besuch ab. Zum Schluss ging es in den Ratssaal, wo die Kinder auf den Stühlen der Politikerinnen und Politiker Platz nehmen durften. Nach einem Gruppenfoto ging es für mich zurück an die Arbeit und für die Kinder ins Wochenende. Vielen Dank für den Besuch.

HERTENER SIEDLUNGEN

Bei herrlichem Wetter fand am Freitagmittag der Spatenstich für die Comenius-Siedlung im Herzen von Herten-Scherlebeck statt. Aus dem Jahnsportplatz wird die Comenius-Siedlung: Wo früher der Ball rollte, können Bürgerinnen und Bürger zukünftig wohnen. Eine tolle Sache! Die komplette Fläche hatte eine enorme Nachfrage und ist komplett vermarktet. Schön, dass wir hier neuen Wohn- und Lebensraum schaffen und somit der demografischen Entwicklung wieder etwas entgegensetzen konnten.

Danach ging es ins Glashaus zum Pressegespräch für das neue Programm der CreativWerkstatt Jugendkunstschule Herten. Nähere Infos dazu folgen nächste Woche. Aber so viel sei gesagt: Hier ist wieder ein buntes Programm mit vielen kreativen Angeboten für die Hertener Kinder entstanden. Vielen Dank an die Volksbank Ruhr Mitte, ohne die viele der Angebote finanziell nicht zu ermöglichen wären und an alle Beteiligten, die jedes Jahr tolle Kurse, Fahrten und Workshops auf die Beine stellen und begleiten.

WOCHENENDE

Am Samstag ging es für mich zur Proklamation der Karnevals Gesellschaft Herten-Langenbochum e.V. ins Siebenbürgerhaus.

Der Volkstrauertag ist ein bedeutender Bestandteil der deutschen Erinnerungskultur. Am Sonntag gedachten wir der Opfer von Krieg und Gewalt, aber auch von Terrorismus und politischer Verfolgung. Um 10 Uhr fand die städtische Gedenkveranstaltung am Margarete-Stein-Platz in Herten-Mitte statt. In diesem Jahr gestalteten Schülerinnen und Schüler der Martin-Luther-Schule, der Rosa-Parks-Schule, Vertreter der DITIB Gemeinde Herten-Süd und des christlich islamischen Arbeitskreises CIAK die Veranstaltung.

Am Sonntagnachmittag dann das Kontrastprogramm: Schalke spielte zuhause gegen den HSV und Ulrich Szepanski durfte mich begleiten.

Ich wünsche Ihnen allen einen schönen Start in die neue Woche.

Viele Grüße

Ihr Fred Toplak

Der Wochenrückblick in Bildern

Kontakt zum Bürgermeister

Fred Toplak
Bürgermeister
Stabsstelle Bürgermeister
Telefon: 0 23 66 / 303 382
Fax: 0 23 66 / 303 245
Gebäude: Rathaus
Raum: 103 | 1. OG
Kurt-Schumacher-Str. 2
45699 Herten

Fred Toplak auf Facebook

Auch Fred Toplak ist auf Facebook vertreten.