Wochenkolumne Bürgermeister Fred Toplak

Aktuell gibt es keinen neuen Wochenrückblick von Bürgermeister Fred Toplak. Seinen letzten Wochenrückblick finden Sie auf dieser Seite zum Nachlesen.


Wochenrückblick 23. bis 29. März


Liebe Hertenerinnen und Hertener,
liebe Freundinnen und Freunde,

seit ein paar Wochen befinden wir uns in einer Ausnahmesituation, die nicht nur auf mich unwirklich und surreal wirkt, auch auf viele von Ihnen, wie ich es aus unzähligen Kontakten und Gesprächen aufnehmen konnte. Es ist ein Gefühl, etwas zum ersten Mal zu tun oder etwas zum ersten Mal zu erleben. Auch in unserer Stadt sorgen sich viele Menschen. Zuallererst um ihre Gesundheit, natürlich dicht gefolgt von Versorgungs- und Existenzsorgen. Dem Anspruch an dieser Stelle alle Sorgen aufzuzählen, kann man nicht gerecht werden. Aber der Fürsorge und Bitte an alle Einwohnerinnen und Einwohner in Herten, diesen Sorgen mit Verständnis und Solidarität zu begegnen schon. Dazu versuche ich Sie umfassend zu informieren und hoffe Sie damit zu erreichen.

Wie können Sie, wie können alle da positiv mitwirken? Ganz einfach!

Nehmen Sie diese Situation bitte ernst, nehmen Sie unsere Empfehlungen ernst und halten Sie sich an befristete Verbote. Es kommt auf jede einzelne Person an, hier Verantwortung für alle anderen und damit auch für sich selber und seine Familie zu übernehmen. Wer jetzt noch behauptet, etwas nicht gewusst oder verstanden zu haben, verhält sich nicht nur grob fahrlässig, sondern unter Umständen sogar strafbar. Neben den vielen einzelnen, immer wieder wichtig diskutierten Punkten, gibt es zwei einfache Regeln die uns selber und andere vor einer Infektionskette schützen. Wenn alle diese beiden Vorgaben beachtet, wird schneller alles wieder gut. Also doch einfach.

Im öffentlichen Raum, egal wo – bitte maximal zu zweit unterwegs zu sein oder sich aufhalten und da wo Sie anderen Menschen begegnen – zwei Meter Abstand halten. Geben Sie dem Virus keine Chance, indem Sie alles andere einfach mal zurückstellen und sein lassen. Gemeinsam sind wir stärker als das Virus. Danke!

Sie können sich sicher vorstellen, was auch meine Woche zurzeit maßgeblich ausfüllt?! Tägliche Sitzungen der PPG (Pandemie- Planungs- Gruppe), tägliche Sitzungen des SAE (Stab für außergewöhnliche Ereignisse), Krisenstab- Sitzungen der HVB (Bürgermeister*innen) im Kreis, Verwaltungsvorstandsitzungen der Stadtverwaltung Herten, Beratungsrunden zu Themen wie Betreuungsplätze, Sicherstellung sozialer Leistungen, Finanzen, Wirtschaftsförderung, Stadtentwicklung, Stadtplanung, Bauordnung, Bauprojekte, Ver- und Entsorgungsfragen und weiteres Tagesgeschäft – damit auch Maßnahmen nach der Krise weiter gehen können.

Was ich an dieser Stelle aber gerne hervorheben möchte ist, dass in allen Bereichen ein großes Engagement, eine Kreativität und Flexibilität an den Tag gelegt wird, die ich so noch nie erfahren habe.

In unserer lokalen Wirtschaft, genauso wie in unserer Verwaltung. Zusammen sind wir gerade der Motor dieser Stadt und laufen auf Hochtouren. In diesen Tagen rücken Bürgerinnen und Bürger untereinander wieder näher und mit der Stadtverwaltung zusammen, das ist ein sehr gutes Signal. Dazu sage ich klar: Bitte weitermachen, die Richtung stimmt.

In der aktuellen Nachrichtenlage gehen natürlich viele Ergebnisse der „sonstigen politischen und verwaltungsseitigen Anstrengungen schlicht unter. Ich kann Ihnen aber versprechen, die gibt es – „trotz Corona“. Da kam die Förderzusage für den Kunstrasenplatz am Paschenberg als positives Signal für die Zukunft genau zur richtigen Zeit.

Zudem:

  • starten wir mit dem Bau der Radwegeverbindung zwischen Bertlich und Transvaal/Marl.
  • wächst der Rohbau Kita In der Feige zusehends, eine Baustelle die in dieser Zeit Spaß macht.
  • können nun die Tiefbauarbeiten am Kanalsystem auf der Schützenstraße starten.
  • gehen die Umbauarbeiten im Copa Ca Backum weiter gut voran.
  • geht die Planungen und Abstimmungen für das Neue Forum und Bahnhöfe weiter.
  • schieben wir die Ertüchtigung der alten Realschule am Paschenberg weiter an.
  • sind die Planungen neuer Kitas, Schulgebäude und weitere Projekte in Bearbeitung.
  • werden gerade viele Ansiedlungen auf Ewald und Schlägel & Eisen sichtbar.
  • steigen wir jetzt in erste praktische Arbeiten „Neustart Innenstadt“ am Bramhügel ein.
  • koordinieren wir dutzende Glasfaserbaustellen im Stadtgebiet weiter mit Hochdruck.
  • könnte ich die Liste noch um etliche Projekte weiterführen, soll an dieser Stelle aber beispielhaft aufzeigen, wir bereiten uns ununterbrochen auf die Zeit nach der Krise vor.

Auf ein weiteres Ergebnis möchte ich an dieser Stelle einmal mehr als aufmerksam machen. Selbst in dieser herausfordernden Zeit, arbeitet der Verwaltungsvorstand mit dem Bürgermeister an der Spitze, an einer stetigen Verbesserung unserer Verwaltungsstruktur. Seit Beginn der Verwaltungsreform ist gerade jetzt sehr gut zu erkennen, wo wir bereits gute Strukturen erreichen konnten und wo wir weiter verbessern wollen. (Im Bankensektor nennt man das wohl Stresstest). Seit über einem Jahr verfolge ich eine Digitalisierungsstrategie in der Verwaltung. Durch „das Tagesgeschäft“, nicht immer in der gewünschten Intensität, aber stetig im Rahmen der personellen Ressourcen. Was keine Entschuldigung, sondern schlicht eine Erklärung darstellt. Das Team wurde personell zur Jahresmitte aufgestockt und im Sommer ist geplant die nächste Stufe der Digitalisierung intensiv anzugehen.

Nun, unter Druck entstehen bekanntlich Diamanten. Soll bedeuten: Was unser IT-Team und die Organisation um das Team unserer Hertener Stadtwerke als Systempartner gerade leisten und umgesetzt haben, ist schlicht beeindruckend und zeigt, dass wir hier gerade noch rechtzeitig angefangen haben, uns für die Zukunft aufzustellen, alles mit Unterstützung und Begleitung des Personalrates. Danke dafür.

Wir erkennen in dieser für uns alle belastenden Krise, eine große Chance für eine positive Veränderung. Ich wünsche Ihnen einen erholsamen Sonntag und einen motivierten Start in die kommenden Wochen, bleiben Sie gesund und besonnen.

Ihr Fred Toplak
Bürgermeister für Herten

Kontakt zum Bürgermeister

Fred Toplak
Bürgermeister
Dezernat 1
Telefon: 02366 303-382
Fax: 02366 303-245
Gebäude: Rathaus
Raum: 103 | 1. OG
Kurt-Schumacher-Str. 2
45699 Herten

Fred Toplak auf Facebook

Auch Fred Toplak ist auf Facebook vertreten.