Staatlich geprüfte/r Techniker*in (m/w/d)

Bei der Stadt Herten ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt im Dezernat 4 – Bauen im Team Verkehrsinfrastruktur eine Vollzeitstelle als

Staatlich geprüfte/r Techniker*in (m/w/d)

in der Fachrichtung Bautechnik mit Schwerpunkt Straßenbau/Verkehrswesen oder einer vergleichbaren Ausbildung zu besetzen.

Die Eingruppierung erfolgt nach Entgeltgruppe 9b TVÖD.

Die Stadt Herten umfasst ein Netz von ca. 200 km Gemeindestraßen und 25 km klassifizierte Straßen mit geteilter Baulast incl. Verkehrstechnik (53 Lichtsignalanlagen) und 21 Brücken.

Das Aufgabengebiet umfasst:

  • Planung, Ausschreibung und Abwicklung von Straßenunterhaltungs- und Sanierungsmaßnahmen gem. HOAI – Phasen 1 bis 9.
  • Erteilung von Genehmigungen/Erlaubnisse nach dem Straßen- und Wegegesetz (Bescheidverfahren)
  • Erarbeiten von Sanierungskonzepten zur Straßen- und Wegeunterhaltung
  • Ausschreibung von Rahmenverträgen (z.B. Straßenunterhaltungsvertrag)
  • Örtliche Bauüberwachung bei internen und externen Straßenbaumaßnahmen
  • Stellungnahmen im Rahmen von Bauanträgen
  • Ausschreibung, Überwachung und Auswertung der Zustandserfassung und Bewertung von Verkehrsflächen und Anlagen (ZEB)
  • Wahrnehmung städtischer Interessen gegenüber Bürgerschaft, Baulastträgern, Bauherren und Versorgungsunternehmen

Wir erwarten von Ihnen:

  • Eine abgeschlossene Ausbildung zum staatlich geprüften Techniker*in mit der Fachrichtung Bautechnik und dem Schwerpunkt Straßenbau/Verkehrswesen oder einer vergleichbaren Ausbildung.
  • Berufs-/Verwaltungserfahrung sind wünschenswert
  • sicherer Umgang mit dem Straßenwegegesetz, Fachnormen der FGSV, VOB, HOAI sowie routinierter Umgang mit MS Office, der Ausschreibungssoftware (ORCA) und GIS- Anwendungen. Für Spezialsoftware erfolgt eine Unterweisung.
  • Erfahrungen auf dem Gebiet des öffentlichen Verwaltungsrechts sind hilfreich
  • Verhandlungs- und Organisationsgeschick
  • Durchsetzungsvermögen, Konfliktfähigkeit und Einsatzbereitschaft
  • Teamfähigkeit
  • Besitz des Führerscheines der Klasse B (Bei Nutzung des Privatfahrzeuges für Dienstfahrten erfolgt eine Entschädigung.)

Die Stadt Herten fördert aktiv die Vereinbarkeit von Beruf und Familie. Das Interesse von Bewerber*innen weiterhin oder zukünftig Teilzeitarbeit zu leisten, sollte daher kein Hinderungsgrund für eine Bewerbung sein, die Realisierung ist jedoch abhängig von den organisatorischen Möglichkeiten.

Schwerbehinderte Bewerber*innen werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt.

Auskünfte zum ausgeschriebenen Aufgabenbereich erteilt Ihnen gerne Carola Heitkemper, Bereichsleitung Tiefbau/Verkehrsinfrastruktur, unter der Telefonnummer (0 23 66) 303 139.

Fragen zum Ausschreibungsverfahren beantwortet Ihnen gerne Heike Sprajc vom Personalamt unter Telefonnummer (0 23 66) 303 573.

Ihre aussagekräftige Bewerbung richten Sie bitte unter Angabe der Verfahrens-Nr. 49/2019 bis zum 31.10.2019 an die

Stadt Herten
Personalamt
45697 Herten

Wichtiger Hinweis für das Bewerbungsverfahren:

Mit der Eingabe der Bewerbung erklären Sie sich gleichzeitig einverstanden, dass vorübergehend erforderliche Daten im Rahmen des Bewerbungsverfahrens gespeichert werden. Ausführliche Informationen zur Datenspeicherung und Verarbeitung im Rahmen dieses Ausschreibungsverfahrens (Information nach Art. 13 DSGVO) entnehmen Sie bitte der Homepage der Stadt Herten:
https://www.herten.de/fileadmin/user_upload/Stadt_Herten_-_Information_nach_Art._13_DSGVO.PDF

Bitte reichen Sie nur Kopien Ihrer Zeugnisse etc. und keine Mappen ein, da die Bewerbungsunterlagen aus Kostengründen nicht zurückgesandt werden. Sofern Ihnen eine schriftliche Absage zugeht, werden Ihre Bewerbungsunterlagen drei Monate aufbewahrt und anschließend unter Beachtung der datenschutzrechtlichen Vorschriften vernichtet.

Wir bitten um Verständnis, dass wir ausschließlich Bewerbungen in Papierform entgegennehmen. Eine Bewerbung per E-Mail oder in sonstiger elektronischer Form ist derzeit nicht möglich.