Nr. 47/2017: Volontärin / Volontär

Die Stadt Herten bietet im Team Presse- und Öffentlichkeitsarbeit zum nächstmöglichen Zeitpunkt einen Ausbildungsplatz für eine/n

Volontärin/Volontär als „Redakteurin/Redakteur in Pressestellen"

Die Ausbildung dauert zwei Jahre und beinhaltet neben der praktischen Anleitung durch die Mitarbeiterinnen der Presse- und Öffentlichkeitsarbeit einen Volontärkurs in einer Journalistenschule.

Was wir von Ihnen erwarten

  • abgeschlossenes Studium der Kommunikationswissenschaften, Public Relations, Journalismus, Germanistik oder einer vergleichbaren Fachrichtung
  • redaktionelle Erfahrung z. B. in Print-/Onlineredaktionen, einer PR-Agentur oder der Unternehmenskommunikation durch Praktika
  • guter sprachlicher Stil, Orthografie- und Textsicherheit, Fähigkeit zur zielgruppenspezifischen Ansprache
  • ausgeprägte Internet- und Social-Media-Affinität sowie sehr gute Kenntnisse aktueller Entwicklungen in den digitalen Medien
  • allgemeines Wissen über die Stadt Herten und die Emscher-Lippe-Region mit ihren sozioökonomischen Rahmenbedingungen
  • sicherer Umgang mit den gängigen Microsoft Office-Produkten
  • Erfahrungen in der Fotografie und/oder Bildbearbeitung, Typo3 und InDesign wünschenswert
  • Einsatzbereitschaft an Wochenenden und in den Abendstunden
  • PKW-Führerschein
  • überzeugende Arbeitsproben

Darüber hinaus wünschen wir uns ein Teammitglied, das sich Herten und der Region verbunden fühlt und folgende Qualitäten mitbringt:

  • souveränes und gewinnendes Auftreten
  • Freude am Umgang mit Menschen
  • hohe Motivation und Eigeninitiative  
  • überdurchschnittliche Einsatz- und Lernbereitschaft
  • Stressresistenz und hohe Belastbarkeit
  • hohe Flexibilität und ausgeprägtes Teamdenken

Wir bieten Ihnen

  • eine fundierte zweijährige Ausbildung mit verantwortungsvollen Aufgaben
  • eine angemessene Ausbildungsvergütung
  • eine abwechslungsreiche Tätigkeit in einem jungen Team
  • Raum für Kreativität und eigene Ideen
  • Möglichkeiten zur eigenständigen Betreuung von Projekten (nach angemessener Einarbeitungszeit)
  • einen Volontärkurs in einer Journalistenschule

Wir nehmen unsere Verantwortung für "Gute Arbeit" nicht nur politisch wahr, sondern auch für unsere Beschäftigten. Dazu gehören u.a. eine aktive und umfassende Begleitung in der Einarbeitungszeit. Des Weiteren stehen Ihnen vielfältige Angebote zur betrieblichen Gesundheitsförderung und zur Vereinbarkeit von Beruf und Familie zur Verfügung.

Darüber hinaus unterstützen wir aktiv die Gleichstellung von Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern - insbesondere bei Ausschreibungen in geschlechtstypischen Berufsbildern. Unsere Stellenangebote richten sich daher ausdrücklich an ausbildungsinteressierte Frauen und Männer.

Eine Schwerbehinderung ist bei grundsätzlicher Eignung für den Ausbildungsberuf kein Hinderungsgrund.

Haben wir Ihr Interesse geweckt?

Auskünfte zum ausgeschriebenen Aufgabenbereich erteilt Ihnen gerne das Team Presse- und Öffentlichkeitsarbeit, Ramona Eifert, Tel. (0 23 66) 303 357, E-Mail: r.eifert@remove-this.herten.de) und Calina Herzog, Tel. (0 23 66) 303 393, E-Mail: c.herzog@remove-this.herten.de).

Fragen zum Ausschreibungsverfahren beantwortet Ihnen gerne Susanne Saathoff vom Personalservice, Tel. (0 23 66) 303 379, E-Mail: s.saathoff@remove-this.herten.de).

Ihre aussagekräftige Bewerbung (ohne Mappen und Hüllen / bei Vorliegen einer Schwerbehinderung bitte eine Kopie des Schwerbehindertenausweises beifügen) richten Sie bitte bis zum 05.01.2018 unter Angabe der Verfahrens-Nr. 47/2017 an die

Stadt Herten
Fachbereich 1.1 – Personalservice
45697 Herten.

Wir bitten um Verständnis, dass wir ausschließlich Bewerbungen in Papierform entgegennehmen. Eine Bewerbung per E‐Mail oder in sonstiger elektronischer Form ist derzeit leider noch nicht möglich.

Hinweis zu Ihrer Bewerbung 

Mit der Eingabe der Bewerbung erklären sich die Bewerberinnen und Bewerber gleichzeitig einverstanden, dass vorübergehend erforderliche Daten im Rahmen des Bewerbungsverfahrens gespeichert werden. Bitte reichen Sie nur Kopien Ihrer Zeugnisse etc. und keine Mappen ein, da die Bewerbungsunterlagen aus Kostengründen nicht zurückgesandt werden. Sofern Ihnen eine schriftliche Absage zugeht, werden Ihre Bewerbungsunterlagen drei Monate aufbewahrt und anschließend unter Beachtung der datenschutzrechtlichen Vorschriften vernichtet.