Dipl. Sozialarbeiter*in / Dipl. Sozialpädagoge*in (FH oder Bachelor) (m/w/d)

Bei der Stadt Herten sind zum nächstmöglichen Zeitpunkt im Dezernat 3 - Bereich Jugendamt eine Vollzeitstelle als

Dipl. Sozialarbeiter*in / Dipl. Sozialpädagoge*in (FH oder Bachelor) (m/w/d)

im Rahmen einer Elternzeitvertretung voraussichtlich zunächst befristet bis zum 31.05.2021, sowie eine weitere Stelle unbefristet zu besetzen.

Die Stelle ist nach Entgeltgruppe S 14 TVöD bewertet.

Die Aufgaben des Bereiches Hilfe zur Erziehung bestehen in der Wahrnehmung der Jugendhilfe gemäß dem Kinder- und Jugendhilfegesetz (SGB VIII) im Innen- und Außendienst. Der/die Sozialarbeiter*in arbeitet selbstständig als Bezirkssozialarbeiter*in einem Sozialraumteam der Stadt.

Was sind Ihre Aufgabenschwerpunkte?

  • Vorbereitung, Durchführung und fallverantwortliche Zuständigkeit für alle Hilfen gem. § 27 ff SGB VIII
  • Verantwortliche Wahrnehmung des Kinderschutzes gem. § 8a SGB VIII
  • Aufgabenwahrnehmung nach den neuen „Gesetz zur besseren Unterbringung, Versorgung und Betreuung ausländischer Kinder“
  • Beratung und Unterstützung von Kindern, Jugendlichen und ihren Familien
  • Beratung bei Trennung und Scheidung der Eltern
  • Familiengerichtshilfe
  • Entwicklung und Nutzung von Netzwerken
  • Entwicklung von niedrigschwelligen, sozialräumlichen Angeboten für Kinder und ihre Familien im Stadtteil
  • Zusammenarbeit mit den freien Trägern der Jugendhilfe im Sozialraumteam
  • Kooperationen mit Schulen, Kindertageseinrichtungen, Gesundheitswesen und anderen Institutionen

Was erwarten wir von Ihnen?

  • Abschluss als staatl. Anerkannte/r Sozialarbeiter*in, Sozialpädagoge*in (FH oder Bachelor) oder Diplom-, Bachelor-, Magister-, Masterabschluss in Erziehungswissenschaften mit dem Studienschwerpunkt Sozialpädagogik (mit Berufserfahrung im Bereich SGB VIII)
  • Fundierte Kenntnisse des SGB, hier vor allem SGB VIII, des Gesetzes zur verbesserten Unterbringung, Versorgung und Betreuung ausländischer Kinder sowie des BGB und des FamFG
  • Fähigkeiten zur Teamarbeit, Flexibilität und Kreativität
  • Interesse an neuen Möglichkeiten in der Bezirkssozialarbeit
  • Wissen über den Umgang mit Menschen in besonders schwierigen Lebenslagen
  • Soziale und fachliche Kompetenz im Umgang mit Kindern, Jugendlichen und Erwachsen
  • Erfahrung und Kenntnisse beim Wahrnehmen und Erkennen von Kindeswohlgefährdung und Sicherstellung des Kinderschutzes
  • Sicherstellung der Rufbereitschaft zu dienstunüblichen Zeiten
  • MS-Office Kenntnisse sind erforderlich
  • Berufliche Erfahrung in der Bezirkssozialarbeit ist wünschenswert.

Die Stadt Herten ist bestrebt, den Anteil der männlichen Fachkräfte in der Bezirkssozialarbeit zu erhöhen. Männer werden daher besonders aufgefordert sich zu bewerben und werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt. Schwerbehinderte Bewerber*innen werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt. 

Auskünfte zum ausgeschriebenen Aufgabenbereich erteilt Ihnen gerne Heidrun Lange, Bereichsleitung Jugendamt, unter der Telefonnummer 0 23 66 / 303 444.

Fragen zum Ausschreibungsverfahren beantwortet Ihnen gerne Heike Sprajc, Personalservice, unter der Telefonnummer 02366 / 303 573.

Ihre aussagekräftige Bewerbung (ohne Mappen und Hüllen) mit klarem Bezug zu den genannten Anforderungen und Tätigkeiten, sowie Ihre Bewerbungsmotivation richten Sie bitte bis zum 04.08.2019 unter Angabe der Verfahrens-Nr. 41/2019 an die

Stadt Herten
Personalservice
45697 Herten

(*) Wichtige Hinweise zum Bewerbungsverfahren:

Mit der Eingabe der Bewerbung erklären Sie sich gleichzeitig einverstanden, dass vorübergehend erforderliche Daten im Rahmen des Bewerbungsverfahrens gespeichert werden. Ausführliche Informationen zur Datenspeicherung und Verarbeitung im Rahmen dieses Ausschreibungsverfahrens (Information nach Art. 13 DSGVO) entnehmen Sie bitte der Homepage der Stadt Herten:
https://www.herten.de/fileadmin/user_upload/Stadt_Herten_-_Information_nach_Art._13_DSGVO.PDF

Bitte reichen Sie nur Kopien Ihrer Zeugnisse etc. und keine Mappen ein, da die Bewerbungsunterlagen aus Kostengründen nicht zurückgesandt werden. Sofern Ihnen eine schriftliche Absage zugeht, werden Ihre Bewerbungsunterlagen drei Monate aufbewahrt und anschließend unter Beachtung der datenschutzrechtlichen Vorschriften vernichtet.

Wir bitten um Verständnis, dass wir ausschließlich Bewerbungen in Papierform entgegennehmen. Eine Bewerbung per E-Mail oder in sonstiger elektronischer Form ist derzeit noch nicht möglich.