Nr. 28/2017: Projektmitarbeiterin/Projektmitarbeiter

Die Stadt Herten führt gemeinsam mit der TU Dortmund (Fakultät Raumplanung), dem Rheinisch-Westfälischen Institut für Wirtschaftsforschung Essen e.V. (RWI) und der International School of Management (ISM) GmbH Dortmund ein Projekt unter dem Titel "Den demografischen Wandel bewältigen: Neue Organisations- und Finanzierungsmodelle für soziale Einrichtungen auf kommunaler Ebene" durch und sucht hierfür eine/einen

Projektmitarbeiterin/Projektmitarbeiter in Teilzeit (19,5 Stunden/Woche)

Aufgaben

  • Die Ermittlung der Mitwirkungsbereitschaft der Akteure an der Entwicklung eines Zentrums für soziale Integration durch Befragungen und Organisation und Moderation von Arbeitsgruppen
  • Formulierung eines Angebots- und Maßnahmenportfolios eines möglichen Zentrums für soziale Integration und zwar in einer Mindestvariante und in einer optimalen Variante.
  • Entwicklung von neuen Formen der Unterstützung und Wertschätzung für den Einsatz von "Ehrenamtlern"
  • Die Mitwirkung bei der räumlichen Verortung eines Zentrums für soziale Integration und Klärung der architektonischen Bedingungen
  • Entwicklung eines vorläufigen Betriebskonzepts zum Nachweis der Möglichkeit eines nachhaltigen, wirtschaftlichen Betriebs eines Zentrums für soziale Integration
  • Selbständige Organisation von Veranstaltungen
  • Netzwerkarbeit und Mitwirkung in stadtteilbezogenen Prozessen
  • Zusammenarbeit mit Akteuren auf lokaler-, politischer- und Verwaltungsebene

Wir erwarten

  • Master/Diplom oder gleichwertiger Abschluss in Sozialwissenschaften, Raumplanung, Stadtplanung, Geografie, (Sozial‐) Pädagogik, oder vergleichbare Qualifikation
  • Erfahrung im Bereich Stadtteilarbeit oder Quartiermanagement
  • hohes Maß an sozialer, insbesondere auch interkultureller Kompetenz
  • Bereitschaft zur Arbeit auch abends und am Wochenende
  • selbständige und eigenverantwortliche Arbeitsweise, souveränes Auftreten
  • gute mündliche und schriftliche Kommunikationsfähigkeiten
  • Erfahrungen im Umgang mit öffentlichen Fördermitteln wären hilfreich
  • sichere Beherrschung von MS Office

Wir bieten

  • abwechslungsreiche und vielseitige Tätigkeit
  • Einbindung in ein interdisziplinäres, kommunikatives und freundliches Team
  • angemessene Vergütung (TVöD EG 12)

Die Stelle ist auf zwei Jahre befristet.

Im Hinblick auf die Gleichstellung im Beruf werden Bewerbungen von Frauen mit besonderem Interesse entgegen gesehen. Schwerbehinderte Bewerber*innen werden bei gleicher Eignung bevorzugt berück­sichtigt.

Auskünfte zum ausgeschriebenen Aufgabenbereich erteilt Ihnen gerne Herr Peter Brautmeier, Fachbereichsleiter, unter Tel. (0 23 66) 303 262.

Fragen zum Ausschreibungsverfahren beantwortet Ihnen gerne Frau Heike Sprajc, Personalservice, unter Tel. (0 23 66) 303 573.

Ihre aussagekräftige Bewerbung (ohne Mappen und Hüllen) mit klarem Bezug zu den genannten Anforderungen und Tätigkeiten, sowie Ihre Bewerbungsmotivation richten Sie bitte bis zum 30.06.2017 unter Angabe der Verfahrens-Nr. 28/2017 an die

Stadt Herten
Personalservice
Frau Sprajc
45697 Herten

Hinweise zu Ihrer Bewerbung

Mit der Eingabe der Bewerbung erklären sich die Bewerber*innen gleichzeitig einverstanden, dass vorübergehend erforderliche Daten im Rahmen des Bewerbungsverfahrens gespeichert werden. Bitte reichen Sie nur Kopien Ihrer Zeugnisse etc. und keine Mappen ein, da die Bewerbungsunterlagen aus Kostengründen nicht zurückgesandt werden. Sofern Ihnen eine schriftliche Absage zugeht, werden Ihre Bewerbungsunterlagen drei Monate aufbewahrt und anschließend unter Beachtung der datenschutzrechtlichen Vorschriften vernichtet. Die Unterlagen können im Rathaus Herten, Zimmer 128 bis zu diesem Zeitpunkt innerhalb der Öffnungszeiten persönlich abgeholt werden oder werden gegen einen beigefügten freigemachten Rückumschlag zurückgesandt.

Wir bitten um Verständnis, dass wir ausschließlich Bewerbungen in Papierform entgegennehmen. Eine Bewerbung per E-Mail oder in sonstiger elektronischer Form ist derzeit leider noch nicht möglich.