Haustechnischen Dienst an Schulen und Kindergärten (m/w/d)

Zum 01.05.2019 ist eine Stelle im 

Haustechnischen Dienst an Schulen und Kindergärten (m/w/d) 

zu besetzen.

Es handelt sich hierbei um eine Vollzeitstelle. Teilzeitarbeit ist grundsätzlich möglich, sofern ein vorgegebener Abstimmungsbedarf eingehalten werden kann. Die Vergütung erfolgt in Entgeltgruppe 6 TVöD. Für das Aufgabengebiet gibt es einen umfangreichen Aufgabenkatalog, dieser umfasst im Wesentlichen folgende Tätigkeiten:

Was sind Ihre Aufgabenschwerpunkte?

  • Sicherstellung der Verkehrssicherheit innerhalb und außerhalb der Gebäude, Absicherung von Unfallstellen im Notfall
  • Regelmäßige Kontrollen der technischen Anlagen einschließlich der Heizungsanlage sowie der elektrischen Verteilung
  • Betreuung von Handwerkern
  • Schließdienst
  • Kleinere Reparatur-, Wartungs- und Instandsetzungsarbeiten
  • Durchführung von Umräumarbeiten
  • Mithilfe bei Schulveranstaltungen
  • Mithilfe bei sonstigen Veranstaltungen (auch Großveranstaltungen)
  • Durchführung von Reinigungsarbeiten (z.B. Reinigung der Schulhöfe, Heizungsräume, Kriechkeller, Entfernung von Schmierereien im und am Gebäude, etc.)
  • Winterdienst vor Schulbeginn und nach Bedarf

Voraussetzung für die Bewerbung ist eine Ausbildung in einem Handwerksberuf – vorzugsweise in den Gewerken Gas-Wasser-Sanitär, Heizung, Elektrotechnik und Schreiner bzw. ein nachzuweisendes hohes Maß an technischem Geschick.

Als Ansprechpartner*in für Schulleitungen, Lehrer*innen, Schüler*innen, Eltern, Reinigungskräfte, Firmen, Vereine und sonstige Organisatoren ist ein freundliches Auftreten, Einfühlungsvermögen und Verhandlungsgeschick unabdingbar.

Weiterhin wird von Bewerber*innen erwartet:

  • eigenverantwortliche Organisationsfähigkeit
  • Teamfähigkeit
  • Kommunikationsfähigkeit
  • Bereitschaft zur spezifischen Weiterbildung
  • sicherer Umgang mit Smartphone und Tablet
  • Flexibilität – Einsatz an wechselnden & mehreren Standorten möglich
  • hohes Maß an sozialer Kompetenz
  • Bereitschaft auch außerhalb des täglichen Aufgabenfeldes Arbeiten auszuführen und an Wochenenden und in den Ferien zu arbeiten
  • Bereitschaft im Schichtdienst (vormittags/nachmittags) zu arbeiten
  • Besitz des Führerscheins der Klasse B
  • Bereitschaft, den privateigenen Pkw für dienstliche Zwecke gegen Erstattung nach LRKG zu nutzen

Im Hinblick auf die Gleichstellung im Beruf werden Bewerbungen von Frauen mit besonderem Interesse entgegengesehen.

Schwerbehinderte Bewerberinnen und Bewerber werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt.

Das Interesse von Bewerber*innen, weiterhin oder zukünftig Teilzeitarbeit zu leisten, sollte kein Hinderungsgrund für eine Bewerbung sein.

Haben wir Ihr Interesse geweckt?

Ausführliche Informationen über die Stadt Herten finden Sie auf unserer Homepage www.herten.de. Für weitere Fragen stehen Ihnen folgende Ansprechpartner zur Verfügung:

Auskünfte zum ausgeschriebenen Aufgabenbereich

Sabine Anders, Leitung Administrative und Infrastrukturelle Dienste
Tel. 0 23 66 / 303 318

Fragen zum Ausschreibungsverfahren

Markus Rudolph, Personalservice der Stadt Herten
Tel. 0 23 66 / 303 290

Es wird darauf hingewiesen, dass sich durch eine neues Hausmeisterkonzept Ausschreibungs- und Stelleninhalte noch verändern können.

Ihre schriftliche Bewerbung mit den üblichen Bewerbungsunterlagen (ohne Mappen, Hüllen etc.) richten Sie bitte bis zum 24.03.2019 unter Angabe der Verfahrens-Nr. 11/2019 an den

Hertener Immobilienbetrieb 
Personalservice
Zum Bauhof 5
45701 Herten

 

Wichtige Hinweise zum Bewerbungsverfahren

Wir bitten um Verständnis, dass wir ausschließlich Bewerbungen in Papierform entgegennehmen. Eine Bewerbung per E-Mail oder in sonstiger elektronischer Form ist derzeit leider noch nicht möglich.

Mit der Eingabe der Bewerbung erklären sich die Bewerberinnen und Bewerber gleichzeitig einverstanden, dass vorübergehend erforderliche Daten im Rahmen des Bewerbungsverfahrens gespeichert werden.

Bitte reichen Sie nur Kopien Ihrer Zeugnisse etc. und keine Mappen ein, da die Bewerbungsunterlagen aus Kostengründen nicht zurückgesandt werden. Sofern Ihnen eine schriftliche Absage zugeht, werden Ihre Bewerbungsunterlagen drei Monate aufbewahrt und anschließend unter Beachtung der datenschutzrechtlichen Vorschriften vernichtet.

Mit der Eingabe der Bewerbung erklären sich die Bewerber*innen gleichzeitig einverstanden, dass vorübergehend erforderliche Daten im Rahmen des Bewerbungsverfahrens gespeichert werden.