Bioabfall - Braune Tonne

In der Biotonne werden alle biologisch abbaubaren Abfälle aus dem Haushalt gesammelt. In modernen Anlagen werden sie dann zu ökologischem Biokompost weiterverarbeitet.

Was gehört in die Bio-Tonne?

Obst- und Gemüsereste, Eierschalen Eierschalen
Blumen, kleine Äste vom Heckenschnitt Rasenschnitt, Laub, Essensreste (ohne Flüssigkeit)
Knochen, Fischreste, Fallobst, Wildkräuter Blumenerde, Sägemehl, Holzwolle
Kaffeesatz, -filter u. Teesatz, -filter, -beutel etc. Haare und Federn

Behältergrößen Bioabfall

  • Biotonnen mit 120-L Rauminhalt
  • Bitonnen mit 240-L Rauminhalt

Bioabfälle werden 14-täglich im Wechsel mit dem Restabfall geleert.

Abfuhrtermine

Die Abfuhrtermine sind im Online-Abfallkalender aufgeführt.

Transportservice

Wie beim Restabfall werden die Biotonnen bis zu 15 Meter vom Haltepunkt des Sammelfahrzeuges vom Standort abgeholt und zurückgestellt. Steht Ihr Abfallbehälter weiter als 15 Meter entfernt, müssen Sie die Biotonnen zur Leerung selber an dem Straßenrand oder bis auf 15 Meter bereit stellen. Sie haben aber auch die Möglichkeit, Ihre Biotonne gegen Entgelt vom ZBH abholen zu lassen.

Falsch befüllte Biotonnen

Eine Verwertung von verunreinigtem Biomüll ist nicht möglich. Daher werden falsch befüllte Biotonnen  am Abfuhrtag nicht geleert. In diesem Fall wird die Tonne mit einem gelben Anhänger - der Gelben Karte - markiert und in der darauf folgenden Woche als Restmüll geleert. Bei der dritten Fehlbefüllungen gibt es die "Rote Karte" und die Tonne wird anschließend eingezogen. Die Grundstückseigentümerinnen und -Eigentümer werden jeweils mit einem Schreiben über die Fehlbefüllung informiert.

Als Folge davon wird das Restabfallvolumen neu berechnet. Gegebenenfalls werden weitere oder größere Restabfallbehälter aufgestellt und somit die Gebühren insgesamt erhöht.

Im eigenen Garten kompostieren

Wer Bioabfälle im eigenen Garten kompostiert, kann sich von der Bioabfallsammlung befreien lassen. Ansonsten muss eine Biotonne genutzt werden!

Achtung: Lebensmittel und Lebensmittelreste sollten nicht im eigenen Garten kompostiert werden, da es Ungeziefer anlockt. Hygienische Probleme könnten die Folge sein.

Umgang mit der Biotonne

Im Sommer klagen manche Biotonnenbesitzer über Fliegenmaden. Fliegenmaden, die jugendliche Form von Fliegen, sind harmlos und nicht gesundheitsschädlich. Fliegen legen ihre Eier in offen zugänglichen Lebensmitteln und Essensresten ab. Fleisch und Fisch nutzen Fliegen besonders gern.

Tipps für Entsorgung

  1. Bioabfälle gut mit Papier einwickeln
  2. Abstandshalter (unter dem braunen Deckel der Tonne) abschneiden, damit der Deckel fest schließt

Achtung! Normale und auch kompostierbare Plastiktüten aus Maisstärke dürfen in Herten nicht verwendet werden. Sie stören die  Verwertung. Papier ist hier die richtige Wahl!

Biofilterdeckel

Ein Biofilterdeckel für die Biotonne hilft, die in den Sammelbehältern entstehenden geruchsintensiven Gase biologisch abzubauen. Dies erfolgt mit Hilfe von Mikroorganismen und Enzymen im Inneren des Deckels. Wachstum und Sporenbildung von Schimmelpilze werden so gehemmt. Die Dichtung am Deckelrand verhindert, dass ungefilterte Gase austreten können. Fliegen haben keine Möglichkeit in das Innere der Tonne zu gelangen.

Der Biofilterdeckel ist in der Regel nicht erforderlich, wenn die Bioabfälle immer in reichlich Zeitungspapier eingewickelt werden. 

Bestellung von Biofilterdeckeln

Biofilterdeckel können bei den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der Abfallberatung gegen Entgelt bestellt werden. Der Biofilterdeckel für die 120-l-Tonne kostet 26 Euro, der Deckel für die 240-l-Tonne 36 Euro.

Jeweils nach zwei Jahren sollte das Filtermaterial im Deckel ausgetauscht werden. Diesen Filtereinsatz können Sie ebenfalls beim ZBH erhalten. Die Kosten für das Filtermaterial liegen zur Zeit bei 8,50 Euro.

Neubestellung und Befreiung Biotonne

Bestellungen und Befreiungen von der Biotonne nimmt der ZBH oder der Bereich Abgaben der Stadt Herten entgegen - jedoch nur vom Grundstückseigentümer oder Hausverwalter. Die Gebühren der Restabfallbehälter richten sich nach der Behältergröße.

Abfallgemeinschaft

Unmittelbare Nachbarn können sich - bei entsprechenden Voraussetzungen - Biotonnen teilen. Bei solch einer Abfallgemeinschaft muss sich jedoch ein Grundstückseigentümer bereit erklären, die Gebühren zu übernehmen. Eine Abfallgemeinschaft muss schriftlich beantragt werden.  


Ihre Ansprechperson

Vera Zimmermann
Telefon: 0 23 66 / 303 155
Gebäude: ZBH
Raum: B 102 | Gebäude B

Recyclinghof - ZBH

Hier finden Sie die Adresse und Öffnungszeiten vom Recyclinghof.

Tausch- und Verschenkmarkt

Zu schade für den Müll? Hier wird angeboten, gesucht und getauscht! Zum Tausch- und Verschenkmarkt