Gewaltschutz

Antigewalttag und Fahnehissen

Am Internationalen Tag gegen Gewalt an Frauen und Mädchen, am 25. November, wird regelmäßig darauf aufmerksam gemacht, dass Frauen und Mädchen auch heute noch besonders von Gewalt betroffen sind. „Frei leben ohne Gewalt“ heißt die Kampagne von „Terres des femmes“, die jährlich unter anderem mit dem Hissen einer Fahne an öffentlichen Institutionen ein Zeichen gegen Gewalt setzen will. Herten beteiligt sich regelmäßig mit Aktionen an der Kampagne. 

One Billion Rising

Am Valentinstag feiern nicht nur Liebende auf der ganzen Welt. Seit 2013 gibt es auf Initiative einer New Yorker Künstlerin Aktionen gegen Gewalt an Frauen und Mädchen. Auf der ganzen Welt tanzen Frauen, Mädchen und Männer öffentlich zu dem Lied „Breaking the Chains“ um ein Zeichen gegen Gewalt zu setzen. Auf Initiative des Haus der Kulturen beteiligte sich 2015 erstmals eine Gruppe aus verschiedenen Vereinen und Institutionen in Herten

107 Tänzer*innen fanden sich 2015 in der Innenstadt von Herten ein, um gemeinsam zu tanzen. Neben dem Haus der Kulturen unterstützten die Diakonie im Kirchenkreis Recklinghausen/Hilfen für Frauen, die Kinder- und Jugendschützerin, die Gleichstellungsbeauftragte, das Art 62 und die Tänzerin Patricia Kosinski organisatorisch. Eine regelmäßige Beteiligung ist geplant.

Ansprechpartnerinnen: Anneli Rutecki und Daniela Franken-Vahrenholt, Haus der Kulturen

Runder Tisch gegen (häusliche) Gewalt

Vernetzung zwischen den Institutionen zum Thema häusliche Gewalt, Informations-, Fortbildungs- und Hilfebedarfe erkennen und Ideen entwickeln, wie Angebote geschaffen und bekannt gemacht werden können (für Fachkräfte und von häuslicher Gewalt betroffene Personen). Dazu trifft sich regelmäßig der Runde Tisch (häusliche) Gewalt in Herten.

Links zum Thema häusliche Gewalt

Ihre Ansprechperson

Maresa Kallmeier
Telefon: 0 23 66 / 303 487
Gebäude: Rathaus
Raum: 137 | 1. OG

Gleichstellungsbericht der Bundesregierung

Der Gleichstellungsbericht der Bundesregierung (2011) gibt Empfehlungen für die Praxis der Gleichstellungsarbeit.