Neue Freizeitanlage Westerholt noch nicht freigegeben

Presse 10.07.2018

Restarbeiten laufen bis Ende September

Die Stadt Herten weist darauf hin, dass die Freizeitanlage Westerholt noch gesperrt ist und deshalb nicht betreten bzw. genutzt werden darf. Auch wenn dort keine großen Maschinen mehr an der Arbeit sind – die Baumaßnahmen sind noch nicht abgeschlossen. Voraussichtlich noch bis Ende September laufen Restarbeiten auf dem Gelände. Anfang Oktober ist eine offizielle Einweihung der Anlage geplant, erst dann ist sie für die Öffentlichkeit freigegeben.

Die Stadt bittet alle Bürgerinnen, Bürger, Freizeitsportlerinnen und Freizeitsportler um Verständnis, dass die Anlage zum jetzigen Zeitpunkt noch nicht von der Öffentlichkeit genutzt werden darf. „Zum einen verlieren wir durch die Nutzung vor der offiziellen Abnahme die Gewährleistung für Baumängel, zum anderen ist es versicherungsrechtlich nicht zulässig, die Anlage vor der Abnahme zu öffnen und nutzen“, so Peter Brautmeier, Fachbereichsleiter für Bildung, Kultur und Sport. „Wer die Anlage vor der offiziellen Freigabe nutzt und sich z. B. eine Verletzung zuzieht, könnte auch Schwierigkeiten mit der eigenen Versicherung bekommen“, so Peter Brautmeier.

Pressekontakt

Stadt Herten, Presse- und Öffentlichkeitsarbeit, Calina Herzog, Telefon: 0 23 66 / 303 393, c.herzog@herten.de