Kleinkunstreihe „7nach8“ startet im August

Presse 01.08.2019

Viele bekannte Gesichter zum 25-jährigen Glashaus-Jubiläum

Aufstrebende Comedy-Stars und alte Show-Hasen – das und noch viel mehr bietet die Kleinkunstreihe „7nach8“ in der Spielzeit 2019/2020. Von August bis April finden pünktlich um 20.07 Uhr jede Menge Kulturveranstaltungen in der Rotunde des Glashauses statt. An zehn Terminen gibt es in der neuen Saison über 20 Künstlerinnen und Künstler zu sehen. Das Programmheft liegt ab sofort in allen bekannten öffentlichen Einrichtungen aus.

Seit über 30 Jahren stehen namhafte und aufstrebende Kabarettistinnen und Kabarettisten auf der Hertener „7nach8“-Bühne. „Wir sind stolz darauf, dass die Reihe schon so lange stattfindet und wir immer neue Künstlerinnen und Künstler in Herten begrüßen dürfen,“ so Bettina Hahn vom Kulturbüro der Stadt Herten. „Das Programm hat auch in diesem Jahr wieder viel zu bieten. Das ist uns wichtig, denn wir möchten zeigen, dass man in Herten viel erleben kann“, ergänzt Wilhelm Uhlenbruch von der Volksbank Ruhr Mitte. Dieses Jahr gibt es eine Fülle an namhaften und stark gefragten Kunstschaffenden, wie Herbert Knebel, Wilfried Schmickler oder Simone Solga.

Am 29. August eröffnen Lutz von Rosenberg Lipinsky, Matthias Brodowy, Vera Deckers, Frederic Hormuth und Jacqueline Feldmann die diesjährige Spielzeit mit der „1. Hertener Lachnacht“. Alte Bekannte gibt es am 19. September zu sehen: Das Vokal- und Bewegungs-Ensemble „6-Zylinder“ tritt wieder im Glashaus auf, nachdem sie schon vor 25 Jahren im Eröffnungsjahr des Glashauses dabei waren. Zu einem politischen und humorvollen Perspektiv-Wechsel lädt Schauspieler Fatih Cevikkollu am 10. Oktober ein.

Gleich zwei Mal bringen die „Bullemänner“ ihre Gäste mit gehaltvollem Blödsinn zum Lachen. Am 20. und 21. November gehen sie auf undefinierbare Ängste ein, die durch Deutschland gehen, aber haben dafür sicher passende Lösungen parat.

Bei ihrem Programm „Stille Nacht bis es kracht“ spielt Tina Teubner am 19. Dezember Situationen durch, in denen es zum ultimativen Weihnachts-Gau kommt. Sie ist sich sicher: Den Fest-Wahnsinn kann man nur überstehen, wenn man darüber lachen kann.

Weitere Veranstaltungen im Jahr 2020

- 16. Januar: Herbert Knebel – „Im Liegen reicht’s“
- 6. Februar: Wilfried Schmickler ­ „Kein Zurück“
- 12. März: Nachtschnittchen – „Femme Frontal“
- 2. April: Gogol & Mäx – „Concerto Humoroso“
- 23. April: Simone Solga – „Das gibt Ärger

Zusätzlich zum „7nach8“-Programm findet am 12. November eine Sonderveranstaltung um 19.30 Uhr statt. Die „Sisters of Comedy“ Esther Münch, Karin Zimny, Katrin Geelvink sowie der Frauenchor „Chorus Female“ treten zu einer Benefiz-Show zu Gunsten des Frauenhauses in Herten auf.

Jedes Jahr erreicht die Kleinkunstreihe „7nach8“ rund 2.000 Gäste. Sponsor ist die Volksbank Ruhr Mitte.

Vorverkaufsstellen

- Glashaus Herten, Hermannstr. 16, Tel. (0 23 66) 303 232
- Buchladen Attatroll, Herner Str. 16, 45657 Recklinghausen, Tel. (0 23 61) 1 70 02
- RVR-Besucherzentrum Hoheward, Werner-Heisenberg-Str. 14, 45699 Herten, Tel. (0 23 66) 18 11 60
- www.proticket.de (gebührenpflichtig)

Parken

Das Parkhaus „Rathausgalerie“ ist bei der Veranstaltung bis 24 Uhr gebührenpflichtig geöffnet.

Pressekontakt

Stadt Herten, Presse- und Öffentlichkeitsarbeit, Corina Plötz (Volontärin), Telefon: 0 23 66 / 303 180, c.ploetz@herten.de