Diese Meldung ist vom 09.07.2018.
Möglicherweise sind die Inhalte nicht mehr aktuell. Unsere aktuellen Meldungen finden Sie hier.

Gebietsbeirat Hassel.Westerholt.Bertlich wird neu gewählt

Presse 09.07.2018

Erste Informationsveranstaltung für Interessierte

Damit Bürgerinnen und Bürgern sich aktiv an der Stadterneuerung Hassel.Westerholt.Bertlich beteiligen können, gibt es seit Herbst 2014 den interkommunalen Gebietsbeirat. Um allen Interessierten die Möglichkeit zu geben, sich über die Aufgaben des Gebietsbeirats zu informieren und Fragen zu stellen, findet am Donnerstag, 12. Juli, um 18 Uhr im Stadtteilbüro Hassel.Westerholt.Bertlich eine Informationsveranstaltung statt.

Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Stadtteilbüros und Mitglieder des Gebietsbeirats stehen an diesem Abend als Ansprechpersonen zu Verfügung. Die Mitglieder des Gebietsbeirats sind Multiplikatoren und Botschafter der Stadterneuerung, sie informieren die Bewohnerinnen und Bewohner der Stadtteile und geben deren Anregungen weiter.

Eine zentrale Aufgabe des Gebietsbeirates ist zudem die Entscheidung über den Einsatz der Mittel aus dem Quartiersfonds. Dort stehen jährlich für Projekte und Aktivitäten, die einen direkten Bezug zu den Stadtteilen haben und von denen möglichst viele Menschen profitieren, 50.000 Euro zur Verfügung. In den zurückliegenden vier Jahren hat der Gebietsbeirat so rund 50 Projekte mit einer Summe von ca. 190.000 Euro unterstützt.

Der Gebietsbeirat tagt etwa viermal jährlich an wechselnden Orten im Programmgebiet. Die 26 Mitglieder sind je zur Hälfte aus Gelsenkirchen und Herten, aus jeder Stadt sieben Bürgerinnen und Bürger und sechs Vertreterinnen und Vertreter der Politik. Die bürgerschaftliche Seite wird im November 2018 nach Ablauf der zweijährigen Amtszeit neu gewählt. Alle, die in Hassel, Westerholt und Bertlich leben oder sich in den Stadtteilen und deren Einrichtungen und Vereinen engagieren, können sich in den Gebietsbeirat wählen lassen.

Alle interessierten Bürgerinnen und Bürger aus Hassel, Westerholt und Bertlich sind herzlich eingeladen, sich an diesem Abend zu informieren. Das Stadtteilbüro bittet nach Möglichkeit um kurze Anmeldung unter info@stadterneuerung-hwb.de oder per Telefon unter 02 09 / 1 69 69 22. Nach den Sommerferien wird eine weitere Infoveranstaltung stattfinden.

Hintergrund

Die Folgen des Strukturwandels und der demografischen Entwicklung sind auch rund um die ehemalige Zeche Westerholt auf der Stadtgrenze zwischen Gelsenkirchen und Herten sichtbar. Daher engagieren sich die beiden Städte gemeinsam, um die Stadtteile Hassel, Westerholt und Bertlich mit insgesamt 34.000 Menschen weiterzuentwickeln. Ein lebenswertes Umfeld und ein ausreichendes Angebot an Nahversorgung, Infrastruktureinrichtungen und sozialen Angeboten sollen die Wohnquartiere für die Zukunft rüsten. Neben den Bürgerinnen und Bürgern sind auch die lokalen Akteure, Institutionen und Vereine eingeladen, sich in den nächsten Jahren am Erneuerungsprozess zu beteiligen.

Weitere Informationen

Stadtteilbüro Hassel.Westerholt.Bertlich
Matthias Leh
E-Mail: matthias.leh@herten-gelsenkirchen.de
Tel.: 02 09 / 1 69 69 21
Egonstraße 4
45896 Gelsenkirchen

Pressekontakt

Stadt Herten, Presse- und Öffentlichkeitsarbeit, Calina Herzog, Telefon: 0 23 66 / 303 393, c.herzog@herten.de