Förder- und Materialflusstechnik GmbH startet auf Schlägel & Eisen

Presse 02.12.2019

Bürgermeister Fred Toplak besichtigt neues Firmengebäude

Mit ihrem Know-how bleibt in Unternehmen alles im Fluss – bei der Förder- und Materialflusstechnik GmbH (FMT) auf Schlägel & Eisen werden Rollenbahnsysteme nach Maß zusammengestellt und vertrieben. Anfang November zog der Firmensitz von Bottrop nach Herten, nun hat Bürgermeister Fred Toplak gemeinsam mit der städtischen Wirtschaftsförderung den geschäftsführenden Gesellschafter Peter Richter und seinem Unternehmen einen Besuch abgestattet.

„Ich freue mich, ein neues Unternehmen auf Schlägel & Eisen begrüßen zu dürfen und wünsche ihm für anstehende Projekte und Ziele alles Gute“, begrüßt Bürgermeister Fred Toplak den geschäftsführenden Gesellschafter Peter Richter gemeinsam mit Ehefrau und Bauherrin Sandra Richter am neuen Standort.

Als Spezialist für Fördertechnik fertigt und vertreibt FMT Rollbahnsysteme, Leichtrollenbahnen und Kugelrollentische sowie Scherenrollenbahnen, die individuell zusammengestellt und auf spezielle Bedürfnisse der Kundschaft angepasst werden können. FMT wurde im Jahre 1994 gegründet. 2017 hat Peter Richter den Betrieb übernommen und seitdem angefangen ihn weiter auszubauen. „Wir sind ein solides Handwerksunternehmen, dass im vergangenen Jahr seinen Umsatz sogar verdoppeln konnte“, so Peter Richter. „Die bundesweiten Aufträge von Logistikunternehmen, Maschinenbauern und der Automobilindustrie werden von sechs Festangestellten und dreizehn Aushilfskräften bearbeitet und nach der Produktion auch vor Ort montiert. Nächstes Jahr werden wir mit einem unserer Kunden im europäischen Ausland wachsen. Dazu werden wir unser Team noch mit ein bis zwei Festangestellten aus dem Metallbau verstärken“

Hintergrundinformationen:

Derzeit sind bereits über siebzig Prozent der neuen Gewerbeflächen auf Schlägel & Eisen vermarktet. Vierzehn Neubauten sind hier bis jetzt entstanden. Vier weitere Bauvorhaben stehen in den Startlöchern. Darüber hinaus sind weitere vier Grundstücke bereits veräußert, hier werden derzeit die Bauanträge erarbeitet. Für weitere Grundstücke gibt es Reservierungen, um den Unternehmen die konkrete Planung zu ermöglichen.

Das Projekt Schlägel & Eisen entstand mit Mitteln der EU und des Regionalen Wirtschaftsförderungsprogramms (RWP). Das Programm bietet einer Vielzahl von Branchen, insbesondere überregional tätigen Unternehmen, zugleich einen eigenen Zugang zu Investitionszuschüssen. Bei der Antragstellung ist die städtische Wirtschaftsförderung ebenfalls behilflich.

Pressekontakt

Stadt Herten, Presse- und Öffentlichkeitsarbeit, Corina Plötz (Volontärin), Telefon: 0 23 66 / 303 180, c.ploetz@herten.de