Einheitsbuddeln – Bäume pflanzen am Tag der Deutschen Einheit

Presse 10.09.2020

ZBH sammelt Spenden für Pflanzaktion am Paschenberg

Neue Bäume für den Klimaschutz – am Samstag, 3. Oktober, Tag der Deutschen Einheit, werden mit der Aktion „Einheitsbuddeln“ bundesweit alle Menschen aufgerufen, Bäume zu pflanzen. Aus diesem Grund plant der Zentrale Betriebshof Herten eine große Pflanzaktion. Treffunkt ist um 10 Uhr der Parkplatz der Sportanlage Paschenberg. Alle Hertenerinnen und Hertener können sich mit einer Spende beteiligen.

In diesem Jahr sollen Obstbäume gepflanzt werden. Dabei soll es eine große Sortenvielfalt an möglichst historischen Apfel-, Birnen-, Kirsch- und Pflaumenbäumen geben. „Die Anzahl richtet sich dabei nach der Höhe der eingegangenen Spenden“, erklärt Jan-Tobias Welzel, ZBH-Bereichsleiter Grün. Interessierte Bürgerinnen und Bürger können sich mit einer Spende ab fünf Euro an einem Baum „beteiligen“ oder auch einen „ganzen“ Baum für 69 Euro spenden. Stadtbaurätin Janine Feldmann wird selber auch an der Aktion teilnehmen und eine Kirsche pflanzen. Sie betont: „Wir können hier für unsere Zukunft pflanzen, denn jeder gepflanzte Baum hilft, dem Klimawandel etwas entgegenzusetzen.“

Mitmachen ist ganz einfach: Wer sich mit einer Spende beteiligen möchte, überweist den gewünschten Betrag bitte bis zum 30. September 2020 an

Zentraler Betriebshof Herten
Sparkasse Vest Recklinghausen
IBAN: DE18 4265 0150 0050 0536 69
Verwendungszweck „Baumaktion 03.10.20, Name der Spenderin/des Spenders“.

Die Spendenden erhalten am Tag der Pflanzaktion eine Urkunde. Spenden von Baumpflanzen selbst können leider nicht berücksichtigt werden. Zur besseren Planung wird um eine Anmeldung bis zum 30. September bei Gudrun Clausen vom ZBH unter der Telefonnummer 02366 303-324 oder per E-Mail an g.clausen@remove-this.herten.de gebeten.

Die Idee zum Einheitsbuddeln stammt vom Land Schleswig-Holstein und soll künftig zur Tradition werden. Dahinter steckt die Erkenntnis, dass Aufforstung eines der wirksamsten Mittel gegen den Klimawandel ist. Auch Herten hat sich im vergangenen Jahr erstmalig beim „Einheitsbuddeln“ beteiligt: So konnten 30 neue Bäume auf Schlägel und Eisen gepflanzt werden. Insgesamt zieren seitdem zehn Weiß-Birken und 20 Zerr-Eichen die Grünflächen nördlich des Glückauf-Rings.

Pressekontakt

Presse- und Öffentlichkeitsarbeit, Anika Meierhenrich, Telefon: 02366 303-357, <a href="mailto:a.meierhenrich@herten.de">a.meierhenrich@herten.de</a>