Einkaufen in Herten

Wir haben zwar keine Einkaufsstraßen wie die Kö oder Zeil, aber in Hertens Innenstadt und zahlreichen Stadtteilzentren sind viele Dinge schnell erledigt. Dabei profitieren Sie von kurzen Wegen, nahen Parkmöglichkeiten und keinen oder geringen Parkgebühren. In Drogerien, kleinen Boutiquen, Supermärkten, Buchhandlungen und Apotheken kennt man sich noch persönlich. Unsere Händler sind engagiert, freundlich und beraten ihre Kunden gern. Hier haben wir Ihnen eine kleine Übersicht der Stadtteilzentren und Wochenmärkte zusammengestellt. Außerdem informieren wir Sie über die aktuellen Verkaufsoffenen Sonntage. In unserem Einzelhandelskonzept beleuchten wir die wirtschaftliche Weiterentwicklung der Einkaufsbereiche in Herten.

Hertener Innenstadt

Drogerieartikel, frisches Brot oder ein neues T-Shirt? Die Dinge des täglichen Bedarfs finden Sie auf der Hermannstraße und rund um die Kranzplatte. In jedem Fall lohnt ein Besuch der Stadtbibliothek im Glashaus Herten. Hier können Sie nach Herzenslust stöbern oder eine der zahlreichen Kulturveranstaltungen besuchen.

Wochenmarkt

Auf dem Markplatz, dienstags und freitags, von 8 bis 13 Uhr

Herten-Westerholt

Die Bahnhofstraße ist die Einkaufsstraße in Herten-Westerholt. Die Werbe- und Interessensgemeinschaft organisiert hier das jährliche Sommerfest Ende August, das immer viele tausend Menschen anlockt. Viele weitere Veranstaltungen, Aktionen und aktuelle Öffnungszeiten finden Sie auf der Homepage der WIW.

Wochenmarkt

Westerholter Marktplatz, dienstags, donnerstags und samstags

Werbe- und Interessengemeinschaft Westerholt e.V.
Jürgen Watanabe
www.westerholt-info.de

Herten-Disteln

In Herten-Disteln trifft man sich in der Josefstraße. Das dortige Nahversorgungszentrum bietet in zahlreichen Geschäften Waren des täglichen Bedarfs, Kleidung, Geschenke, Blumen, Zeitschriften und vieles mehr. Selbstverständlich finden Sie hier ebenso verschiedene Dienstleister wie Ärzte, Apotheken, Reisebüros und vieles mehr.

Herten-Langenbochum

An der Langenbochumer Kranzplatte befindet sich das Stadtteilzentrum von Herten-Langenbochum. Vom täglichen Einkauf bis zum Arztbesuch kann man hier alles erledigen.

Wochenmarkt

Markttreff an der Kranzplatte, donnerstags, alle 14 Tage - immer nachmittags!

Werbe- und Interessengemeinschaft Herten-Langenbochum e.V.
Martin Marzalla
Seiser Steig 10
45701 Herten
Telefon: 02366 / 58 52 41

Herten-Scherlebeck & Ried

Herten-Scherlebeck wirbt mit seinem dörflichen Charakter. Man kennt sich hier und so kann man beim Einkaufen immer jemanden treffen und ein „Schwätzchen“ halten. Etwas weiter nördlich liegt das Spargeldorf Scherlebeck in der Ried mit seinen Bauernschaften. In den Hofläden finden Sie frisches Gemüse der Saison, allem voran natürlich der Scherlebecker Spargel.

Wochenmarkt

Richterstraße, kleiner Markt mit Frischwaren, immer donnerstags

Herten-Süd

Am Süder Markt kann man einkaufen, Dinge des täglichen Bedarfs erledigen oder einfach in einem Café ausruhen. Ebenso finden Sie hier viele andere Angebote, z.B. im Bereich Gesundheit.

Wochenmarkt

Süder Markt, kleiner Markt mit Frischwaren, mittwochs und samstags

Verkaufsoffene Sonntage in Herten

Ortsteil Herten-Mitte

  • Sonntag, 12. Mai 2019, 13 bis 18 Uhr, anlässlich des Blumenmarkts
  • Sonntag, 8. September 2019, 13 bis 18 Uhr, anlässlich des Weinfests

Ortsteil Herten-Westerholt

  • Sonntag, 18. August 2019, 13 bis 18 Uhr, anlässlich des Westerholter Sommerfestes
  • Sonntag, 22. Dezember 2019, 13 bis 18 Uhr, anlässlich des Adventstreffs

Parken in der Hertener Innenstadt

In der Hertener Innenstadt stehen Ihnen mehr als 750 Parkplätze zur Verfügung. Vielen davon mit Parkscheibenregelung oder gegen geringe Gebühr.

Tiefgarage Markt

Kurt-Schumacher-Straße

  • 78 Parkplätze
  • 3 Frauenparkplätze
  • Die Tiefgarage ist durchgehend geöffnet.
  • Montag, Mittwoch, Donnerstag, Samstag 6.30 bis 22 Uhr
  • Dienstag und Freitag 6 bis 22 Uhr
  • Pro Stunde 0,50 € / Tageshöchstsatz 2,50 €

Tiefgarage Cirkel

Kurt-Schumacher-Straße

  • 34 Parkplätze
  • 2 Parkplätze für Schwerbehinderte
  • 6 Frauenparkplätze
  • Öffnungszeiten: montags bis freitags von 8 bis 20 Uhr und samstags von 8 bis 16 Uhr geöffnet.
  • Parkgebühren: 0,25 € / 30 min.

Rathaus-Galerien

Einfahrt über Blumenstraße

  • 370 Parkplätze
  • Öffnungszeiten: werktags von 6.30 bis 22 Uhr
  • Parkgebühr: 0,50 €/Std. für 1. bis 3. Stunde; jede weitere Std. 2,- €
  • Tageshöchstsatz: 9,50 €
  • Parkgebühr für 1. Stunde wird in vielen Geschäften (u. a. Kaufland) erstattet

Parkpalette Am Wilhelmsplatz

Wilhelmstraße

  • 73 Parkplätze
  • 3 Frauenparkplätze
  • Öffnungszeiten: durchgehend geöffnet
  • Parkgebühren: montags bis freitags von 10 bis 17.30 Uhr 0,25 €/30 Minuten

Parkplatz Am Wittkamp

Theodor-Heuss-Straße / Vitusstraße

  • 30 Parkplätze
  • 2 Parkplätze für Schwerbehinderte
  • Parkgebühren: frei
  • Die maximale Parkzeit beträgt werktags zwischen 8 Uhr und 18 Uhr zwei Stunden.

Parkplatz Antoniusstraße

Antoniusstraße

  • 12 Parkplätze
  • 2 Parkplätze für Schwerbehinderte
  • Parkgebühren: frei
  • Die maximale Parkzeit beträgt werktags zwischen 8 und 18 Uhr eine Stunden.

Marktplatz

Marktplatz

  • 40 Parkplätze
  • 2 Parkplätze für Schwerbehinderte
  • Parkgebühren: zwischen 8 und 18 Uhr 0,25 €/halbe Stunde; die Höchstparkzeit beträgt 2 Stunden.

An Markttagen (Dienstag und Freitag bzw. nach Ankündigung) ist das Parken auf dem Marktplatz in der Zeit von 5 bis 15 Uhr verboten.

Die Zufahrt erfolgt über die Kurt-Schumacher-Straße (neben Einfahrt Tiefgarage Markt); die Ausfahrt erfolgt über die Antoniusstraße.

Weitere gebührenfreie Parkplätze...

Weitere gebührenfreie, Parkplätze stehen an der

  • Kurt-Schumacher Straße,
  • der Theodor-Heuss-Straße und
  • der Konrad-Adenauer-Straße zur Verfügung.

Hier gilt jeweils zwischen 8.00 und 16.00 Uhr eine Höchstparkzeit von 2 Stunden (mit Parkscheibe).

Zusätzliche kostenlose Parkplätze sind am Resser Weg. Hier gilt jeweils zwischen 8.00 und 16.00 Uhr eine Höchstparkzeit von 1 Stunden (mit Parkscheibe).

Für Besucher des Schlossparkes stehen weitere kostenpflichtige Parkmöglichkeiten auf den Parkflächen an der Klinik zur Verfügung.

Einzelhandelskonzept 2011

In welchem Stadtteil fehlt ein Supermarkt? Wo macht ein Elektronikgeschäft Sinn? In einem Einzelhandelskonzept legen Stadtplaner fest, wo bestimmte Geschäfte, Märkte oder Filialen angesiedelt werden sollen. Der Rat der Stadt Herten hat in seiner Sitzung am 20. Juli 2011 das Einzelhandelskonzept als städtebauliches Entwicklungskonzept gemäß § 1 Abs. 6 Baugesetzbuch beschlossen. 

Im Einzelhandelskonzept sind zentrale Versorgungsbereiche mit Haupt-, Neben- und Nahversorgungszentren, die „Hertener Sortimentsliste“ und Entwicklungsperspektiven für den Hertener Einzelhandel aufgeführt. Das Einzelhandelskonzept muss daher auch bei der Aufstellung von Bebauungsplänen in Herten berücksichtigt werden.

Entwurf des Einzelhandelskonzeptes 2019

Die Stadt Herten hat im Herbst 2018 das Büro Stadt+Handel mit der Erstellung eines Einzelhandelskonzeptes beauftragt. Kommunale Einzelhandelskonzepte bilden das zentrale kommunale Instrument, um Entscheidungen im Zusammenhang mit der Ansiedlung von Einzelhandelsbetrieben zu begründen.  In der Bauleitplanung sind sie als „städtebauliches Entwicklungskonzept“ zu berücksichtigen. Auch die Regionalplanung soll die kommunalen Einzelhandelskonzepte bei ihrer Anpassungsentscheidung mit einbeziehen. Darüber hinaus können Inhalte eines Einzelhandelskonzeptes bei der Entscheidung über Bauvorhaben von Bedeutung sein. Erst ein umfassendes und aktuelles gesamtstädtisches Einzelhandelskonzept ermöglicht es der Kommune einen städtebaulich begründeten Einfluss auf die Entwicklung des Einzelhandels zu nehmen. Aufgabe eines Einzelhandelskonzeptes ist es, eine optimale Nutzungsverteilung in der Stadt zu gewährleisten, es soll Investitions- und Planungssicherheit herzustellen. 

Den Entwurf des Einzelhandelskonzeptes können Sie  im Downloadbereich herunterladen.

Bis zum 29.5.2019 haben Sie die Gelegenheit zum Einzelhandelskonzept Stellung zu nehmen. Im Anschluss an die Offenlage werden die Stellungnahmen abgewogen und es ist vorgesehen das Einzelhandelskonzept im Anschluss dem Rat der Stadt Herten zur Beschlussfassung als „städtebauliches Entwicklungskonzept“ gemäß § 1 (6) Nr. 11 BauGB vorzulegen. Mit dem Beschluss durch den Rat der Stadt Herten entfaltet das Gutachten dann seine oben genannte rechtliche Wirkung. Stellungnahmen können per mail oder schriftlich an die folgende Adresse gesandt werden:

Stadt Herten
Bereichsleitung Stadtentwicklung
Irja Hönekopp
Kurt-Schumacher-Str. 2
45699 Herten

i.hoenekopp@remove-this.herten.de

Aktuelle Meldungen

Sie haben Interesse an aktuellen Pressemeldungen und Veranstaltungstipps? Dann abonnieren Sie doch unsere News als E-Mail! 

Geschichten aus Herten

Lesen Sie auf der Internetseite des Magazins Herten erleben spannende und interessante Geschichten zum Thema "Einkaufen in Herten".