Zahlt sich aus - die Bildungsprämie!

Die individuelle berufliche Weiterbildung wird von der Bildungsprämie des Bundes durch einen Zuschuss zu Kursgebühren und Prüfungskosten unterstützt. Die Bedingung für die Erhaltung ist eine Beratung bei einer Prämiengutschein-Beratungsstelle.

Unterstützt werden

  • Beschäftigte
  • Beschäftigte in Elternzeit oder Mutterschutz
  • Selbstständige/Existenzgründer/-innen
  • Beschäftigte oder Selbstständige, die aufstockende Leistungen nach dem SGB II bekommen 

Weitere Fördervoraussetzungen

  • Vollendung des 25. Lebensjahres
  • Mindestens 15 Arbeitsstunden pro Woche
  • Kosten der Weiterbildung (Prüfungsgebühren) dürfen max. 1000 € betragen
  • Max. Höhe des zu versteuernden Jahreseinkommen: 20.000 € bei Alleinstehenden und 40.000 €  bei gemeinsamer Veranlagung

Pro Berechtigtem kann alle zwei Kalenderjahre ein Gutschein ausgegeben werden. Gefördert werden 50 % der Veranstaltungskosten für Weiterbildungen, die höchstens 1.000 € (inkl. MwSt.) betragen. Der Betrag auf der Rechnung des Weiterbildungsanbieters ist ausschlaggebend. Die Förderung beträgt insgesamt höchstens 500 €.

ACHTUNG: Wer die Bedingungen erfüllt und einen Prämiengutschein bekommen hat, kann im gleichen Kalenderjahr für eine zusätzliche berufliche Fortbildung den Bildungsscheck NRW bekommen.

Weitere Beratungsstellen und Informationen

www.bildungspraemie.info

Ihre Ansprechperson

Monika Engel
Telefon: 0 23 66 / 303 516
Gebäude: VHS-Gebäude
Raum: 3 | EG

Die Bildungsprämie

Offizielle Informationen zur Bildungsprämie