„Früh übt sich“ - Medienkompetenzförderung

Fernseher, Spielkonsole, Smartphone, Tablet und Co. gehören für Kinder und Jugendliche selbstverständlich zu ihrem Alltag. Doch wie erleben und verarbeiten Kinder und Jugendliche das, was sie durch Medien konsumieren? Und wie können - neben den Eltern - Pädagoginnen und Pädagogen aus den Schulen und der offenen Kinder- und Jugendarbeit junge Menschen in einem selbstbewussten, kritischen und aktiven Umgang mit Medien unterstützen?

Unter dem Titel „Früh übt sich“ konzipiert der Hertener Kinder- und Jugendschutz Unterrichtseinheiten und Projekttage, in denen sich alles um Mediennutzung und Suchtentstehung, Cybermobbing, Sicherheit im Netz, Smartphonenutzung, alters- und geschlechtergerechte Spiele, Filme, Formate und Apps dreht.

Darüber hinaus werden verschiedene Fragen beleuchtet: Wie können Eltern den Wünschen ihrer Kinder im Zusammenhang mit Mediennutzung kompetent begegnen, Grenzen setzen und dennoch fördern? Wie lernen Kinder und Jugendliche? Wie nehmen sie die Welt wahr und wie digitale Medien? Welche Medien und Inhalte sind empfehlenswert? Wie kann (Medien-) Erziehung in der Familie gestaltet werden ohne zu überfordern? Wie schütze ich mein Kind im World Wide Web vor Übergriffen oder nicht altersgerechten Inhalten?

Ihre Ansprechperson

Sylvia Steffan
Telefon: 0 23 66 / 303 197
Gebäude: Rathaus
Raum: 018 | UG